Anlieferung und Aufbau von Spielgeräten

Einbeck. Die ersten Spielgeräte für den neuen Spielplatz in der Langen Brücke sind eingetroffen und werden von Göttinger Garten- und Landschaftsbauunternehmen aufgebaut (Foto). Dazu zählen Spiel- und Boulderwand, Sitzecke oder Kleinspielgeräte. Vor einigen Jahren brannte das Haus, das in der Lücke stand, ab. Das Grundstück in der Nähe des historischen Marktplatzes war in der Folge hinter einer Bretterwand verborgen. Vielfältige Überlegungen zur Wiedernutzung gab es. Eine Neubebauung zeichnete sich nicht ab. Die Stadtverwaltung hatte die Idee der Umgestaltung der städtischen Fläche zu einem attraktiven Altstadt-Spiel- und Sitzplatz mit Kletterwand. In der näheren Umgebung gibt es kein Spielareal für Kinder, Sitzgelegenheiten wurden auch oft gewünscht.

Eine Spende eines Einbecker Unternehmens ging auch für den Spielplatz ein. Im Juni entschied der Verwaltungsausschuss, Arbeiten an dem Areal an ein Göttinger Garten- und Landschaftsbauunternehmen zu vergeben.

Dieses begann jetzt mit den ersten Maßnahmen. Dazu zählen unter anderem Aufbau von Spielplatzgeräten und Kunststofffallschutz, Wege- und Treppenbauarbeiten sowie Lieferung und Errichtung von Mobiliar. Angedacht war im Konzept auch der Einbau von Spielhäusern im hinteren Bereich an den Fassaden der angrenzenden Nebengebäude mit diversen Möglichkeiten zum Klettern, Rutschen oder Sandspiel. Auffüllungen mit Sand gibt es auch wie Aufenthalts- und Sitzgelegenheit für Familien und Touristen mit Sicht in die Fußgängerzone und zum Spielplatz.

Gespannt verfolgten zahlreiche Passanten die Arbeiten und freuten sich auf die Eröffnung des Spielplatzes in der Langen Brücke, die noch in diesem Jahr sein soll.ek

Brandruine an der Saline abgerissen und geräumt

Unverdiente Aufmerksamkeit

Werbung für die Blutspende