»Regina, deine Engel können fliegen«

Einbeck. Passend zur Advents- und Weihnachtszeit gibt es beim »arthouse im Rathaus« eine neue Kunstausstellung im ersten Stock des Neuen Rathauses. »Engel im Rathaus« ist jetzt als fünfte Ausstellung dieser Reihe eröffnet worden. Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek hieß dazu Künstlerin Regina Warnecke aus Amelsen, aber auch Kunstfreunde sowie Ratsmitglieder willkommen.

Der Gedanke, die langen Flure im Rathaus anders zu erleben als nur als Gang zu den Büros, sei in Kooperation mit der DAA entstanden, erinnerte sie. Den öffentlichen Raum wolle man einmal anders darstellen und mit Leben füllen - und Künstlern gebe man den Raum, sich öffentlich darzustellen.

Zugleich wolle man Begegnungen ermöglichen. Eine Vernissage sei eine gute Gelegenheit dafür. Die Ausstellung, verriet sie, sei ziemlich kurzfristig organisiert worden, passend zur Jahreszeit - und innerhalb von zehn Tagen, wie Regina Warnecke berichtete. Dass das alles so problemlos geklappt habe, dafür dankte sie allen Helfern, die sie unterstützt hätten. Im Kunsthaus Einbeck, dem sie angehöre, stelle sie regelmäßig aus, berichtete sie.

»Ich male, was mir einfällt und wozu ich Lust habe.« Unterschiedliche Ideen verarbeitet die 1956 geborene Künstlerin dabei. Früh hat sie begonnen, mit Bleistift und Pastellfarben zu zeichnen. Später folgten Öl- und Acrylarbeiten auf Leinwand, dreidimensionale Formen, Fassaden- und Innenraummalerei sowie Experimente auf Holz, Stein und Keramik. »Ich überlege mir, was zueinander passt.«

Die Motive dieser Ausstellung erlaubten keinen Aufschub. »Regina, deine Engel können fliegen«, habe Frank Thiele ihr angekündigt. »Und die Engel tun uns allen gut.« Sie hoffe, dass die Bilder Besucher und  Mitarbeiter gleichermaßen erfreuen werden. Viele der rund 30 Werke zeigen Engel - sehr plastische, aber auch durchscheinende, ätherische, aufs Wesentliche reduziert, und auf einigen Bildern stehen die zarten Striche der Flügel für die Himmelswesen.

Weihnachtlichen Schmuck wie Kugeln, Kerzen und Sterne hat sie auf den Bildern festgehalten, winterliche Naturszenen sind zu sehen, aber auch ein Motiv, das einem Kirchenfenster nachempfunden ist. Die Ausstellung ist bis in die ersten Januartage zu den Öffnungszeiten des Neuen Rathauses zu sehen.ek

Schulsieger ermittelt

Sponsoren machen Graffiti-Bus möglich