BBS-Projekt sammelt Stammzellspender auf der Messe

Einbeck. Im Rahmen des abteilungsübergreifenden Projekts »Humanitäre Schule« der Berufsbildenden Schulen Einbeck unter der Leitung der Lehrerin für Pflegeberufe, Britta Grastorf (links), leben Schülerinnen und Schüler Humanität in der Gesellschaft. So wurden um die Weihnachtszeit bereits 375 Euro Spendengeld unter dem Motto »helft uns helfen« für das Deutsche Rote Kreuz gesammelt, was von der Deutsche-Bank-Stiftung verdoppelt wurde.

Die Schüler konnten somit dem DRK 750 Euro für humanitäre Zwecke überweisen. Auf der Messe Einbeck wurden 118 Messebesucher als Stammzellspender für die Knochenmark- und Stammzellspenderdatei der Universität Göttingen gewonnen. Zusammen mit Geldspenden konnten die Speichelproben der Leiterin der Stammzellspenderdatei, Dr. Beatrix Pollok-Kopp (Zweite von rechts), überreicht werden.

Die Proben werden in der Universität Göttingen analysiert, und die Typisierten stehen Leukämiekranken zur Stammzellspende per Blutfiltration zur Verfügung. Auf diese Weise kann Leben gerettet werden. Zu diesem Zweck haben abwechselnd sechs Schülerinnen und Schüler der BBS mit Unterstützung von Britta Grastorf am Messestand informiert und typisiert.

Als weitere humanitäre Projekte sind das 3.000-Schritte-Projekt, »Schüler begleiten Senioren in den Zoo« mit der »Senioreninsel«, der Schulsanitätsdienst, das FinE-Festival, »Weihnachten im Schuhkarton«, »Frauen mit Hut«, »Miteinander leben« und der Mehrgenerationenbrunch zu nennen. Die BBS Einbeck versucht damit, gelebte Humanität auf dem Lebensweg der Auszubildenden zu etablieren, und sie freut sich über das rege Interesse der Schüler sowie über deren Erfolge.oh

Bei Wind und Wetter

Schutz der Einsatzkräfte verbessern

190 Jahre Brillen-Schwerin