Beim Erlebniswochenende in Frühling eintauchen

Zweite Einbecker Messe vom 17. bis 19. April | »Frühling Mittendrin!« und »Frühlings Wiesn«

Auf die zweite Einbecker Messe vom 17. bis 19. April freuen sich die Organisatoren Detlef Fuhrmann und Christian Ewald (links).

Einbeck. Die Kombination von »Frühling Mittendrin« und Einbecker Messe war 2018 ein großer Erfolg, erklärte Organisator Detlef Fuhrmann von der Hannig & Fuhrmann GmbH, vom 17. bis 19. April werden beide Veranstaltungen wieder zusammen angeboten. Er freute sich erneut auf »eine schöne bunte Messe« mit einem großen Schaufenster der Wirtschaft sowie einer umfangreichen Präsentation der vielfältigen Angebotspalette in Einbeck.

Durch die Wahl des gemeinsamen Termins mit »Frühling Mittendrin!« war schnell klar, dass man mit den geplanten Hallenanlagen und dem benötigten Freigelände nicht mehr auf den Parkplatz am Rathaus passe. Die Messe wird auf dem Festplatz am PS.SPEICHER stattfinden. In drei bis vier Großhallen mit etwa 2.500 Quadratmetern und auf einem Freigelände mit rund 5.000 Quadratmetern können sich 120 bis 150 Messeteilnehmer präsentieren.

Fuhrmann teilte mit, dass sich seine Gesellschaft erweitert habe, mit Christian Ewald von der Maniac GmbH. Der 39-jährige Wirtschaftsingenieur aus Damme, der sich auch als Eventmanager und Freizeittechnologe einen Namen gemacht hat, wird zukünftig die Projekte mit durchführen. Zusammen könne man noch produktiver arbeiten, sich verzahnen und neue Inhalte entwickeln und umsetzen, so Fuhrmann.

Der Charakter lokaler Messen habe sich verändert, betonte er, sowohl für die Aussteller als auch für die Besucher. Aus dem Grund stehen bei der zweiten Einbecker Messe die Kommunikation und das Miteinander der Firmen, Branchen, Teilnehmer und Besucher im Mittelpunkt. Themenspezifische Inhalte wolle man darstellen, Plattformen für Präsentationen bieten. Schwerpunktbereiche werden »Bauen und Wohnen«, »Lebenswertes Alter«, »Mobilität & Gesundheit» oder »Sport, Freizeit, Reisen« sowie »Umwelt und Energie« sein. Zudem gebe es eine Bühne, auf der Modenschauen, Vorführungen oder Auftritte stattfinden können. Firmen präsentieren ihre Leistungen und Produkte, Dienstleister ihr Wissen und ihre Angebotspalette; Vereine und Institutionen stellen sich vor.

Für die Messe 2020 sei ein attraktives Rahmenprogramm geplant. Gestalterische Elemente im Freigelände sollen ein weiterer Anziehungspunkt für die ganze Familie werden. Bewehrtes und Traditionelles bleiben dabei erhalten.

Erstmalig werde der Messeauftakt am Freitag, 17. April, mit einer großen »Frühlings Wiesn« gefeiert. In einem 1.000 Quadratmeter großen Zelt will man mit rund 1.000 Gästen in den Frühling und in ein besonderes Wochenende mit zahlreichen Höhepunkten starten. Die Gruppe »Würzbuam« aus Franken sorgt für Stimmung, das Einbecker Brauhaus für leckeres Festbier. Die »Frühlings Wiesn« stellen eine gute Gelegenheit dar, sich zusammen mit Kollegen und Freunden auf die hochwertigen und beliebten Frühlingsveranstaltungen einzustimmen.

Das Messegelände bietet reichhaltig Platz für Aussteller und Besucher. Alle Leistungen wie bei einer Großveranstaltung seien vorhanden und bieten gute Voraussetzungen für Sicherheit und Ordnung, so Fuhrmann. Es werde eine gestaltete Achse als Verbindung zwischen der Innenstadtveranstaltung und dem Festplatz geben – eventuell setze man wie bei der Alfelder Messe eine »Bimmelbahn« ein.

In enger Zusammenarbeit mit Einbeck Marketing samt »Frühling Mittendrin!« und verkaufsoffenem Sonntag in Einbeck führe man die Messe durch. Einzelhändler können sich zum Beispiel bei Modenschauen präsentieren und für ihre Geschäfte werben. Ziel sei, dass viele Einbecker und Besucher in den Genuss eines besonderen Frühlingswochenendes kommen: mit einer außergewöhnlichen Erlebnis- und Informationsmesse sowie dem Auto- und Geranienmarkt in der Innenstadt.

Symbiosen zahlen sich aus, so Fuhrmann. Wie 2018 werde die Messe zusammen mit »Frühling – Mittendrin!« durchgeführt. Eng arbeite man auch mit dem Einbecker Kulturring und dem Verein StadtpARTie zusammen. Eine bunte, abwechslungsreiche Mischung sowie eine umfangreiche Leistungsschau werde angeboten – zum Wohl für Einbeck und der Region.

Die Kombination locke sicherlich wieder unzählige Menschen an, so Florian Geldmacher, Geschäftsführer von Einbeck Marketing, der sich wünschte, dass die Messe zur Tradition werde und zukünftig regelmäßig auf dem neuen Areal stattfinde. Er freute sich auf unzählige Menschen, die zwischen den Veranstaltungsorten pendeln.

Fuhrmann dankt allen Unterstützern wie Klaus Veit von »La Casa«. Auf dessen Gelände am Köppenweg ist das Messebüro eingerichtet. Ab sofort ist Projektleiter Detlef Fuhrmann, Telefon (0 55 61) 31 31 72 0.

E-Mail info@hannig-fuhrmann-gmbh.de, erreichbar. Gern geht er auf Fragen und individuelle Wünsche ein, vereinbart Termine und hilft, einen attraktiven Messestand zu realisieren. Der Besuch der Einbecker Messe lohne sich immer, dazu luden Fuhrmann, Ewald und Geldmacher ein.mru