Lichterglanz in der Vorweihnachtszeit

In der Vorweihnachtszeit | Unterstützer für die Weihnachtsbeleuchtung gesucht

Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek, Florian Geldmacher, Geschäftsführer von Einbeck Marketing, und Christiane Folttmann, Projektmanagerin Standortmarketing, kündigen neue Akzente bei der Weihnachtsbeleuchtung an. Sie hoffen auf breite Unterstützung.

Einbeck. In der Adventszeit soll Einbeck wieder in ansprechendes Licht getaucht werden: Damit die Weihnachtsbeleuchtung vom 28. November bis zum 6. Januar erstrahlen kann, setzt Einbeck Marketing mit seinem Geschäftsführer Florian Geldmacher auf die Unterstützung von Unternehmen, Gewerbetreibenden und Bürgerschaft.

Rund 14.000 Euro wird die Weihnachtsbeleuchtung von Hullerser/Altendorfer Tor, Hallenplan, Marktplatz/Lange Brücke, Marktstraße, Neuer Markt und Tiedexer Straße. Leuchtmittelprüfung, Reparatur, Montage und Demontage, Versicherung, Energieverbrauch und Lagerung verursachen die Kosten, die auf möglichst viele Schultern verteilt werden sollen. Auf die Beleuchtung des Möncheplatzes verzichtet Einbeck Marketing in diesem Jahr.

Ab sofort werden im Einzelhandel wieder die bekannten roten Sparschweine aufgestellt, die man mit kleineren oder größeren Geldstücken füllen kann. Weniger als 500 Euro kamen im vergangenen Jahr damit zusammen, aber auch dieser Beitrag hilft. »Würde jeder Bürger nur 50 Cent spenden, wäre die Weihnachtsbeleuchtung finanziert, rechnet Christiane Folttmann, die bei Einbeck Marketing für Standortmarketing zuständig ist.

Darüber hinaus können sich interessierte Bürger sowie Hauseigentümer durch die Einreichung einer Unterstützungserklärung in individueller Höhe. Besonders die für drei Jahre gültige, langfristige Unterstützungszusage gebe Einbeck Marketing Planungssicherheit, unterstreicht Folttmann.

Man kann sich auch durch das Aufstellen von Weihnachtspyramiden in den Häusern beteiligen. 145 Schwibbögen sollen in der Vorweihnachtszeit zwischen 16 und 23 Uhr Einbeck ebenfalls erstrahlen lassen, Schwerpunkt sind hierbei Marktplatz und Marktstraße. Investieren wird Einbeck Marketing in drei neue Überspannungen in der Tiedexer Straße. Außerdem werden künftig auch rote Kugeln eingesetzt bei der Weihnachtsbeleuchtung. Geldmacher freut sich auf neue Akzente und ein »einheitliches Bild«.

Rund 5.000 Euro des Versteigerungserlöses des Eulenflitzers 2016 fließen in die Beleuchtung, 5.000 Euro in das Weihnachtsdorf und 3.500 Euro in einen Spielplatz in der Bodelschwinghstraße. Sehr gut angenommen wurde im Weihnachtsdorf, das in diesem Jahr am 28. November öffnet, die Stockbahn.

Einbeck Marketing hat sich deshalb entschlossen, eine Stockbahn anzuschaffen, die Tischlerei Neugebauer sponsert den passenden Unterbau, so dass die Bahn auf dem Pflaster sicher stehen kann. Gespielt werden kann auf der Stockbahn zwischen 16 und 20 Uhr - oder auch morgens. Anmelden kann man sich ab sofort. Der ESV und der ETC sowie der Verein StadtpARTie«.Vom 8. bis zum 16. Dezember wird noch ein engagierter Verein gesucht, der sich um die Stockbahn kümmert und die Gruppen dann zu ihren gebuchten Zeiten einweist.

Einbeck Marketing und der betreuende Verein teilen sich die Gebühren, die die Gruppen für Nutzung der Stockbahn entrichten müssen. Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek unterstützt die Weihnachtsbeleuchtung, sei sie doch ein wichtiges Element, um in der Adventszeit für gemütliche Stimmung zu sorgen. Sie bittet die Einbecker um Unterstützung und hofft, dass Geld in die roten Sparschweine wandert.

Geldmacher dankt allen Unterstützern, der letztjährigen Beleuchtung, besonders den Wochenmarkt-Beschickern, der GfE und der Einbecker Brauhaus AG. Leider ist die Zahl allerdings mit 70 - stark vorher 80 - gesunken. Mit den neuen Akzenten hofft er auf breitere Unterstützung.sts

Diesmal »Under Cover«

Der Heinrich-Keim-Weg

Riesiges Angebot beim Münsterflohmarkt