Blumenfülle am Sonntag in der Einbecker Münsterkirche

Einbeck. Geht es nach der »Schatzsuche«, ist die Münsterkirche am Sonntag, 20. Juni, mit vielen, vielen Blumensträußen geschmückt. Die Idee ist: Aus Gärten von Gemeindegliedern, Sympathisanten und Nachbarn der Kirche werden Blumen zusammengetragen. Im Sonntagsgottesdienst sind sie eine Augenweide, anschließend können sie gegen eine Spende mit nach Hause genommen werden. Konfirmanden verteilen Blumen als Grüße und Dankeschön in der Gemeinde. Gartenfreunde können ihre Blumen den ganzen Sonnabend von 9 bis 18 Uhr in die Münsterkirche bringen.

Auch zum Sonntagsgottesdienst ab 10 Uhr können Sträuße mitgebracht werden. Für Vasen ist gesorgt. »Lasst Blumen beten« könnte das Motto für den Gottesdienst sein, der von Pastor Wolfgang Teicke und Kantorin Ulrike Hastedt gestaltet wird. Eine Gruppe aus der Nähe von Hannover wird am Sonntag zu Gast sein – auch die soll zum Staunen gebracht werden. Die »Schatzsuche« der Münstergemeinde hat das Ziel, Menschen gezielt zur Beteiligung einzuladen und das Gemeindeleben reicher zu machen. Im Gespräch mit Gemeindegliedern sammelt Martina Bode Ideen – einige davon können ohne Aufwand verwirklicht werden. Die Gemeinde hofft, dass sich viele Blumenliebhaber finden. Sie haben die Möglichkeit, einen besonderen Ort zu schmücken. Sie können zu einer besonderen Fülle beitragen, Gutes bewirken und Gott loben.

Dass die Kirche an jedem anderen Sonntag verlässlich und mit gutem Auge von rund zehn Frauen aus der Gemeinde mit Blumen versorgt wird, ist in diesem Zusammenhang erwähnenswert. Die Verantwortlichen freuen sich vorher über eine Rückmeldung – auch wenn man nur sagen möchte, wie diese Idee ankommt. Bitte wegen Urlaub nicht bei der »Schatzsuche«, sondern direkt bei Wolfgang Teicke, Telefon 5762, oder per E-Mail Wolfgang.Teicke@evlka.de melden. oh

Sessionseröffnung unter neuer Führung

Marke Einbeck wird aufgebaut