Neue Brückenteile der Leine- und Leineflutbrücke eingebaut

Einbeck. Mit Tiefladern wurden jetzt die zehn neuen Stahlüberbauten für die Leine- und Leineflutbrücke angeliefert. Gestern und heute werden die einzelnen Überbauten, die jeweils rund 30 Tonnen wiegen und rund 15 Meter lang sind, mittels Kran angehoben und eingebaut von der Firma Ostbau.

Versehen sind sie mit japanischen Kunstholzschwellen, die sich durch lange Lebensdauer, hohe Beanspruchbarkeit und Resistenz gegen Flüssigkeiten auszeichne. Die geschweißten Konstruktionen ersetzen die alten, genieteten 150 Jahre alten Überbauten aus Stahl.

Weiterhin erhalten die neuen Brückenteile an beiden Seiten Fußwege für den Ausstieg von Fahrgästen im Notfall. Genaues Arbeiten sei beim Einsatz der neuen Brückenteile vonnöten, erläuterte Bauleiter Ralph Hardam, der sich dabei auf Polier Hagen Feniuk verlassen kann.

Aufgesetzt werden die Brückenteile auf die neuen Betonköpfe an den Pfeilern. Die drei letzten Überbauten der Ilmebrücke sollen im September dieses Jahres folgen. Bis Ende August wird der Bahnübergang am Ostertor erneuert. Anfang Dezember soll der reaktivierte Streckenabschnitt der Ilmebahn wieder für den Personennahverkehr zwischen Salzderhelden und Einbeck-Mitte in Betrieb genommen werden.sts

ESV schließt Nutzungsvertrag mit Stadt Einbeck ab