Bündnis für Familie wird durch Bus-Werbefläche bekannter

Einbeck. In Einbeck gibt es viele gute Ideen zur Familienfreundlichkeit. Sie zu bündeln und gemeinsam in die Tat, in Angebote und Maßnahmen, umzusetzen, ist das Ziel des Einbecker Lokalen Bündnisses für Familie. Die Bündnisakteure wollen dazu beitragen, dass ihre Stadt noch familienfreundlicher wird.

Dazu soll sich die Bündnisarbeit vor allem auf Kinderbetreuung, generationsübergreifendes Miteinander, Jugend- und Freizeitangebote, Integration, Balance von Familie und Arbeitswelt sowie Vernetzung richten. Die Bündnisarbeit wird jetzt noch bekannter: Die Ilmebahn, vertreten durch Ge­schäftsführer Christian Gabriel (Dritter von links) und den technischen Leiter, Berthold Lukatsch (Zweiter von links), hat Werbefläche auf einem Bus zur Verfügung gestellt, der im Altkreis Einbeck unterwegs ist.

Firma alto.de, vertreten durch Oliver Schiedel (links), hat die Klebefläche entworfen, Ilias Tzioros von »Print4you« hat sie angebracht. Peter Traupe (rechts), Vorsitzender des Lokalen Bündnisses, und Volker Hilse (Dritter von rechts) vom Einbecker Kinder- und Familienservicebüro bedankten sich für diese Unterstützung.sts

Comic-Zeichner Seehagen spendet für Tafel

Gesundheit vs. Gesundheit