Casting für NDR-Doku

Einbeck kommt ins Fernsehen | Dreh im Alten Rathaus

Einbeck. »Superbauten des Nordens « ist der Titel der NDR-Dokumentation, zur der vom 19. bis 21. September in Einbeck und Umgebung Dreharbeiten stattfinden werden. Eine besondere Freude für die ortsansässigen Cineasten: Der NDR hat für die Doku nun ein Komparsen- Casting durchgeführt, mit dem Ergebnis, dass der ein oder andere Bierstadtbewohner Filmluft schnuppern kann. Für die historische Dokumentation, die Spielszenen aus dem 13. und 19. Jahrhundert nachstellen wird, suchte die Produktionsfirma »Menschen mit besonderen Gesichtern«.

Im Anforderungsprofil steht: »Große Nase, schiefe Zähne, Vollbärte, Osteuropäische Typen, im Alter von 18 bis 50 Jahren – wir suchen Gesichter die Bände erzählen«. Nicht erwünscht waren zu moderne Frisuren, Tatoos, Piercings im Gesicht, also alles, was nicht ins Mittelalter passt.

Die Komparsen werden bei der Doku als Bewohner einer Zeltstadt spielen, oder auf dem mittelalterlichen Markt Einkäufe erledigen.

Auch ein Ruderer wurde gesucht, wobei die Anforderung an ihn größer waren, als für die anderen Rollen. Dieser sollte nämlich in der Lage sein, den ganzen Tag ein hoheitliches Paar auf einem See »rum zu rudern«, wofür eine ausgeprägte körperliche Fitness vorausgesetzt wird.

Dem Ruf des NDR sind zur Freude der Regie-Assistentin Manuela Rusch viele Einbecker gefolgt. In der ersten halben Stunde des Castings im Hotel Panorama wurden bereits mehr als 15 Interessierte »begutachtet« – weitere sollten folgen.

»Wir haben jetzt schon tolle Kandidaten gefunden, das sieht hier alles sehr gut aus«, beurteilt Rusch die Situation in Einbeck. Wer beim Casting den Zuschlag bekommen hat, wo genau die weiteren Drehorte liegen, welche Geschichte hinter »Superbauten des Nordens« steckt und weitere Informationen zum Dreh, berichtet die Einbecker Morgenpost über ihre Social-Media-Kanäle direkt am Drehtag.kw