Den Herbst mit Fest begrüßen

Beliebte Traditionsveranstaltung lockt mit vielfältigen Angeboten

Auf den Einbecker Herbstmarkt vom 1. bis 3. November freuen sich (von links) Tobias Wiedemann, Tanja Pfeiffer, David Ahrend, Florian Geldmacher und Laetitia-Marie Fischer.

Einbeck. »Den Herbst mit einem Fest begrüßen«, zum Herbstmarkt laden Schausteller, Einbeck Marketing, Einzelhändler und das Einbecker Kinder- und Familienservicebüro (EinKiFaBü) vom 1. bis 3. November jeweils in die Innenstadt ein. Vielfältige Attraktionen und Aktionen gibt es: An zahlreichen Ständen sind hochwertige Produkte im Angebot, Fahrgeschäfte erzeugen Freude, ein Feuerspucker bietet »heiße« Präsentationen, mehr als 40 Geschäfte haben am verkaufsoffenen Sonntag geöffnet. Laternen kann man im EinKiFaBü basteln und mit ihnen am Laternenumzug teilnehmen am Sonntag, 3. November.
Vor einigen Jahren wurde eine beliebte Tradition wieder aufgenommen, der Einbecker Herbstmarkt, erklärten Florian Geldmacher, Christiane Folttmann und Laetitia-Marie Fischer von Einbeck Marketing. Ähnlich wie der Frühjahrsmarkt biete er zahlreiche Besonderheiten. Die Dunkelheit will man erhellen und Freude vermitteln.

Kettenflieger oder Trampolin sowie süße und deftige Verlockungen bieten die Standbetreiber um Organisator David Ahrend an. In fünfter Generation ist er im Schaustellergewerbe tätig und vielen durch Frühjahrsmarkt, Eulenfest oder Weihnachtsmarkt bekannt. Gemäß des Slogans »Wir machen Freizeit zum Vergnügen« werde an mehr als 20 Ständen eine große Vielfalt geboten – mehr als »nur Essen und Trinken«, so Ahrend. Das Spektrum reiche von Mandeln und Bratwurst über Crêpes und Fischbrötchen bis hin zu ungarischen Langos. Neu dabei sind Keramik aus Tunesien oder Stoffengel sowie zwei Infostände. An einem stellen Parkleiterin Tanja Pfeiffer, Pflegedienstleiter Tobias Wiedemann sowie Mitarbeiter am Freitag den entstehenden Convivo Park vor. Im Frühjahr wird die neue Seniorenresidenz eröffnet. Informationen erhält man beim Herbstmarkt oder im Beratungsangebot im Ilmebahn-Gebäude.

Enrico Caracas sorgt am Sonnabend ab 16 Uhr mit Feuerspucken für »heiße« Unterhaltung vor dem Eulenspiegelbrunnen. Geöffnet hat der Herbstmarkt am Freitag und Sonnabend, 1. und 2. November, jeweils von 11 bis 20 Uhr sowie am Sonntag, 3. November, von 11 bis 19 Uhr. Zum traditionellen Familientag wird am Freitag samt zahlreicher Ermäßigungen eingeladen.

Wie 2017 kann man auf dem Möncheplatz wieder stöbern. Stephan Nürnberger bietet an allen drei Tagen ab 11 Uhr wieder einen Trödelmarkt an. Anmeldungen für Stände sind noch möglich unter Telefon 05554/207980.

Mehr als 40 Geschäfte des Einzelhandels beteiligen sich am verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr und laden zum Einkaufen ein. Viele besondere Waren der neuen Kollektionen gibt es, zudem kann man ohne Stress die ersten Weihnachtsgeschenke erwerben. Die Chance des Familienshoppings – das sonst in der Woche nicht möglich ist – gibt es.

Die schon beim Frühjahrsmarkt bewährte Kombination aus Rummel und Shopping biete vielfältige attraktive Möglichkeiten, erklärten Ahrend und Geldmacher. Die Kleinen können sich an Karussellfahrten erfreuen, während die Älteren das Einkaufen und Bummeln genießen.

Zudem haben interessierte Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, am Sonntag von 13 bis 16 Uhr im EinKiFaBü auf dem Hallenplan mit Lene Garus-Jochumsen Laternen und herbstliche Dinge zu basteln. Aus alten Plastikflaschen kann man besondere Kreationen erstellen. Eine kleine Auswahl Laternen für die Kinder sowie Fackeln für die Älteren hält Einbeck Marketing bereit, doch sei es immer schöner, mit selber erstellten Leuchtobjekten durch die Stadt zu ziehen, so Geldmacher.

Den Laternenumzug am Sonntag ab 17 Uhr begleitet der Musikzug Lutterhausen. Angeführt wird er von Malisa Wille aus Brunsen mit ihrem Pony. Vom Marktplatz geht es in der Dunkelheit über Marktstraße, Benser Straße, die »Wälle« und die Tiedexer Straße zurück in die Innenstadt. Das große Lichtermeer sei immer wieder ein besonderer Anblick, sagte Folttmann. Für Sicherheit der Teilnehmer sorgt mit Straßensperrungen das THW. Im Anschluss sorgen die Musiker für weitere Unterhaltung.

Zahlreiche farbige Plakate im Stadtgebiet weisen auf die besondere Traditionsveranstaltung hin. Wegen des Herbstmarktes wird der Wochenmarkt auf den Hallenplan verlegt. Allen Unterstützern und Sponsoren danken die Organisatoren und hoffen auf viele Teilnehmer, aber auch auf schönes Wetter, um den »Höhepunkt des Herbstes« – den Einbecker Herbstmarkt – in Einbeck ausgelassen zu genießen.mru

Michael Dimke übernimmt Allianz-Agentur