Die alte Hube-Linde vor 100 Jahren – und heute

Einbeck. 100 Jahre liegen zwischen diesen beiden Aufnahmen: Als ob der Zahn der Zeit ihr nichts anhaben kann, hat sich die Hube-Linde kaum verändert. Die beiden Fotos sind ungefähr aus dem gleichen Blickwinkel aufgenommen worden. Bei genauerem Hinsehen fällt auf, dass der Spalt im Stamm der Linde größer geworden ist. Die Gebäude auf dem alten Foto sind schon lange nicht mehr vorhanden.

Heute steht hier die Hube-Grillhütte. Von der alten Befestigung und vom Hubeturm findet man im Bildhintergrund zwischen dem Landwehr-Denkmal und der Linde nur noch Mauerreste und einzelne Steine. Jahrhunderte lang verlief die alte Nord-Süd-Heerstraße an der Hube-Linde vorbei. Seit dem 17. Jahrhundert war die Hubewarte »mit der Berechtigung zur Wirthschaft« verpachtet.

Die letzte Hubewirtschaft wurde 1793 gebaut und fast 200 Jahre betrieben. An die Sommerfrische auf der Hube erinnern sich nur noch die älteren Einbecker. Heute ist der Platz Treffpunkt der Freizeitsportler: Jogger, Walker, Radfahrer und Wanderer geben sich hier ein Stelldichein.wk

Alle Gewinnerlose wurden gezogen