Einbeck gedenkt den Toten am Ewigkeitssonntag

Einbeck. Den Toten gedacht wurde am vergangenen Ewigkeitssonntag. Pastor Martin Giering hielt die vom Posaunenchor Kuventhal-Einbeck umrahmte An­dacht auf dem Friedhof am Pilz in Einbeck. »Manche von Ihnen sind sicher mit schwerem Herzen hergekommen, da sie einen geliebten Menschen verloren haben«, begann er.

Abschied nehmen fiele jedem schwer, es sei wichtig, jemanden zu haben, dem man sich anvertrauen könne. Dies könne auch Gott sein. Fragen blieben nicht aus, man müsse sich ihnen stellen. Antworten würden schon Generationen lang gesucht, in diesen könne man Trost finden.

Die Toten seien in Gottes Obhut gut aufgehoben. Aus Psalm 31 las Giering, »Herr, ich traue auf Dich«, heißt es dort. Zurzeit würden die »Blätter fallen, als welkten in den Himmeln ferne Gärten«, sagte Giering, »wir alle fallen.« Doch Gott halte dieses Fallen unendlich sanft in seinen Händen. Jedes Menschenleben sei einzigartig und kostbar, darum falle der Tod auch so schwer. Doch die Toten »sind geborgen bei Gott«.tc

Sessionseröffnung unter neuer Führung

Marke Einbeck wird aufgebaut