Einbeck Marketing will sich breiter aufstellen

Neues integriertes Konzept: Eventmanagement, Citymanagement und Standortmarketing im Fokus

Mit dem Stadt-/Standortmarketing 4.0 positioniert sich Einbeck Marketing neu. Die Aktivitäten konzentrieren sich künftig auf drei Säulen.

Die Einbeck Marketing GmbH erweitert ihr Themenspektrum. Die Gesellschaft für Stadt- und Standortmarketing wird sich künftig breiter aufstellen und ihre Aktivi­täten auf drei Themensäulen fokussieren: Eventmanagement, Citymanagement und Standortmarketing. Mit den Abteilungen Tourismus, Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung der Stadt Einbeck wird dabei eng zusammengearbeitet. Digitalem Marketing kommt bei der Positionierung des Standorts besondere Bedeutung zu.

Einbeck. Einbeck Marketing wurde 2010 als Public-Privat-Partnership-Modell gegründet, eine öffentlich-private Gesellschaft, die die Interessen der Stadt Einbeck ebenso vertritt wie die des Mehrheitsgesellschafters Einbeck Marketing InitiativGemeinschaft, deren Mitglieder alle Branchen des Wirtschaftsstandorts Einbeck widerspiegeln.

Wettbewerbsfähigkeit sicher

»Stadtmarketing ist in erster Linie dem Ziel einer zukunftsorientierten Weiterentwicklung und Profilierung verpflichtet, um die Wettbewerbsfähigkeit einer Stadt zu sichern«, erläutert Anja Barlen-Herbig, Geschäftsführerin von Einbeck Marketing. »Aufgabe ist es, Impulse zu setzen, die Kräfte nach innen zu bündeln und nach außen ein positives Image aufzubauen – dazu ist ein integrierter Ansatz erforderlich, der die unterschiedlichen Facetten der Stadt aufgreift.«

Aufenthaltsqualität steigern

Einbeck Marketing hat sich in den letzten Jahren vor allem mit Stadtfesten und Events positioniert. Dieses Schwerpunktthema soll künftig um die beiden Themensäulen Citymanagement und Standortmarketing ergänzt werden. »Events sind ein wichtiges Instrument für die Frequentierung der Stadt und die Unterstützung des stationären Handels«, so Barlen-Herbig. »Wir wollen hier künftig noch mehr die Identität der Stadt Einbeck berücksichtigen – als historische Fachwerkstadt, Stätte der Mobilität, Stadt der Braukunst – dies in enger Zusammenarbeit mit dem Bereich Tourismus der Stadtverwaltung. Wichtig ist es darüber hinaus aber auch, nachhaltige Aspekte im Blick zu haben wie Steigerung der Attraktivität und Aufenthaltsqualität in der Stadt.«

Die Themensäule Citymanagement setzt hier an: Kreative Nutzungsideen für Leerstände, neue Sortimente, Kampagnen für das Einkaufserlebnis, Aktionen zur Stärkung der Innenstadt und Digitalisierung im Einzelhandel sind dort ebenso angesiedelt wie zukunftsfähige City- und Quartierentwicklung.

Im Mittelpunkt der Themensäule Standortmarketing stehen Aktivitäten und Maßnahmen, die zum einen die Einbecker Unternehmen intern vernetzen, zum anderen nach außen ein positives Bild des Wirtschaftsstandortes Einbeck erzeugen – als Lebensmittelpunkt für neue Bürger, Standort für Investoren, neue Unternehmen und Start-Ups. In beiden Themenfeldern – Citymanagement und Standortmarketing – arbeitet Einbeck Marketing eng mit Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung zusammen. Gemeinsam entwickelt man Projektideen und treibt konkrete Standortentwicklungsprojekte voran, führt Gespräche mit Investoren und bringt Akteure zusammen. Aktuelle Projekte sind die Ansiedlung eines Budget-Hotels in Einbeck, die Entwicklung des Quartiers »Druckerviertel« am Möncheplatz und Themen des Leerstandsmanagements. »Während manche Städte boomen, haben andere mit Herausforderungen zu kämpfen:

Schrumpfende Einwohnerzahl, Wegzug von Fachkräften, wenig attraktive Innenstädte. Stadtmarketing und Stadtentwicklung rücken daher immer enger zusammen. Stadtmarketing kann sich Themen aus der Perspektive der Zielgruppen nähern und Akzente setzen – das ist eine sehr wertvolle Zusammenarbeit«, erklärt Anja Barlen-Herbig.

Verstärkt digitales Marketing

Bei allen Aktivitäten der Einbeck Marketing spielt digitales Marketing künftig eine große Rolle. Die neue Website einbeck-marketing.de ist der erste Baustein, neuer Newsletter, Beiträge auf digitalen Business-Plattformen, in Social Media und in Fachmedien gehören ebenso zur Strategie wie Online-PR oder virale Aktionen und Content Marketing-Kampagnen zur Stärkung des Standorts.

»Wettbewerb um Menschen«

»Der Wettbewerb der Städte ist ein Wettbewerb um Menschen: Um Besucher, Investoren, Fachkräfte, neue Bürger oder Unternehmen, die sich ansiedeln wollen. Wir müssen sie dort erreichen, wo sie sich gerade befinden, in vielen unterschiedlichen Kommunikationskanälen gleichzeitig, mit relevanten Inhalten, die sie interessieren. Einbeck ist ein Pool relevanter Inhalte«, so Barlen-Herbig. »In Einbeck gibt es viele Menschen, die Freude daran haben, ihre Stadt weiterzuentwickeln, es gibt zukunftsfähige Projekte und interessante Themen. Das Team der Einbeck Marketing GmbH freut sich darauf, gemeinsam mit allen Akteuren diese nach außen zu tragen und den Standort Einbeck im Wettbewerb zu positionieren.«oh

Brandruine an der Saline abgerissen und geräumt

Unverdiente Aufmerksamkeit

Werbung für die Blutspende