Einbecks dienstälteste Geschäftsfrau wird 90

Einbeck. Am 28. April, feiert Ruth Almstadt ihren 90. Geburtstag im Kreise ihrer Kinder, Enkel und Freunde. 1921 in Hindenburg geboren, verbrachte sie mehrere Jahre in Berlin, um 1946 nach Einbeck zu kommen und hier Walter Almstadt zu heiraten. Die beiden Geschäftsleute versorgten zunächst die Goetheschule mit den nötigen Schreibwaren für das Notabitur. 1946 eröffneten sie ein Geschäft für Schreibwaren, Schulbedarf und Presseerzeugnisse in der Langen Brücke, dem eine Filiale im Steinweg und eine in Dassel folgten.

Die Filiale im Steinweg wird seit ihrer Eröffnung bis zum heutigen Tag von Ruth Almstadt geleitet. Ihr besonderes Engagement galt den Schulbüchern und dem Schulbedarf und dadurch natürlich auch den Schülern. Urenkel ihrer ersten Schulbuchkunden kaufen noch heute bei ihr. Wie wird Ruth Almstadt bei ihren Kunden erinnert? Die einen sagen, sie können schon vor - 7 Uhr morgens bei ihr die Zeitung für ihre Frühstückspause kaufen. Die anderen erinnern sich, dass sie ihnen über Nacht Material für ein Referat oder eine wichtige Klassenarbeit beschaffte. Manche erinnern sich auch, dass man in den frühen Jahren, als Taschengeld noch ein Fremdwort war, mal schnell ein Comicheft gratis lesen durfte. Oder das berühmte Oktavheft, das man anschreiben lassen konnte, wenn mal das Geld nicht reichte. Aber für ihre freundliche Hilfe bekam sie auch viel zurück:

Mal brachte eine Klasse der Goetheschule ihr ein Geburtstagsständchen im Geschäft, ein andermal hatte sie ein Fotoshooting mit einem ihrer kleinen Lieblingskunden. Sie bekommt oft kleine Geschenke von lieben Kunden, deren freundliche Kontakte sie jung gehalten haben. Und für einen kleinen Plausch ist auch immer noch Zeit. Ist dieses wünschenswerte Miteinander von Geschäftsleuten und Kunden am Aussterben? In Einbeck offensichtlich noch nicht.

Auch die Einbecker Morgenpost gratuliert Ruth Almstadt zu ihrem Ehrentag.oh

Alle Gewinnerlose wurden gezogen