Eine neue »spektakuläre Außenansicht«

Jahresauftakt der Kulturstiftung Kornhaus und der Förder Freunde | Neuer Saal 7 und viele Veranstaltungen

FÖRDER.Werk heißt jetzt die Sonderausstellung der Förder Freunde des PS. SPEICHERS. Feierlich enthüllt wurde der Schriftzug durch (von links) Andreas Büchting, Gabriele Rehkopf-Adt, Karl-Heinz Rehkopf, Holger Eilers, Lothar Meyer-Mertel und Dr. Günther Diener.

Einbeck. Die Sonderausstellung der Förder Freunde im PS.Speicher hat einen neuen Namen: FÖRDER.Werk. Die Intension dabei ist, dass das Fördern im Vordergrund steht und dass »Power drin ist«, unterstrich Dr. Günther Diener, geschäftsführender Vorstand der Förder Freunde, den zugleich einprägsamen und aussagekräftigen Namen. Beim Jahresauftakt der Kulturstiftung Kornhaus und der Förder Freunde wurde nicht nur auf ein anspruchsvolles Jahr zurückgeblickt, sondern auch künftige Vorhaben präsentiert – die Neugestaltung des Saales 7, die Verwirklichung der barrierefreien Lernwerkstatt, Ausstellungen, der fünfte Geburtstag des PS.SPEICHERs und der erste PS.Bikertreff.

Mit drei Sonderausstellungen, drei Groß-events, 38 Veranstaltungen in der PS.Halle und vier Events im PS.Depot Lkw+Bus habe man ein anspruchsvolles und anstrengendes Jahr hinter sich, stellte Holger Eilers, Vorstand der Kulturstiftung Kornhaus, fest. Der bunte Strauß an Veranstaltungen habe viele Besucher angelockt, wenn es auch hätten mehr sein können. Man könne aber zufrieden sein, dass der PS.SPEICHER seinen Platz in der Stadt gefunden habe. »Es geht vorwärts« in der Stadt, urteilte Eilers, und der PS.SPEICHER habe seinen Teil dazu beigetragen. Und so dankte er allen, die die Veranstaltungen begleitet und tatkräftig unterstützt haben. Sein besonderer Dank galt den Förder Freunden, die »unglaublich viel getan haben«.

Mit einem Smiley unterstrich Geschäftsführer Lothar Meyer-Mertel, die Stimmung im Team: »erschöpft, aber glücklich«. Bedauernswert sei lediglich, dass die Besucherzahl hätte höher sein können, nach dem anfänglichen »Run« sei das aber ein »normaler Trend«. Meyer-Mertel berichtete von 1.800 Pressekontakten, 33 Pressemitteilungen aus seinem Hause, 40 Beiträgen im Funk, 40 Berücksichtigungen in Fachzeitschriften und insgesamt 1.200 Artikeln.

Der PS.SPEICHER werde wahrgenommen, habe bei facebook 54.000 follower.

60 Ehrenaktive gebe es, die 10.000 Stunden Arbeit geleistet hätte, also 166 Stunden pro Aktiven, rechnete er. 1.327 Gruppen waren zu Besuch, 37 Reiseveranstalter waren vor Ort. 60 Prozent haben die Sonderausstellungen besucht. Vielleicht so Meyer-Mertel, sei der PS.SPEICHER der »Prinz«, der Einbeck als einstmals abgehängte Stadt wachgeküsst habe.

Dieses Jahr werde viele Höhen und Herausforderungen bieten, stellte er fest. Der neue Saal 7 wird realisiert, wobei eine zweite Münch, Buggy, Golf GTI, Opel Manta und Trabbi sowie Volkspolizei-Jeep in Szene gesetzt werden. Ein DeLorean soll in einem Erker platziert werden und so aus dem Gebäude herausragen. Das soll für eine »spektakuläre Außenansicht« sorgen. In Kooperation werden Sonderausstellungen organisiert. Zudem arbeite man an einem Konzept, die Depots zu öffnen. Meyer-Mertel freute sich, dass Andreas Büchting eine Harley zugestiftet hat, wofür ihm mit einer motograziella gedankt wurde.

Für die Oldtimerspendenaktion der Lebenshilfe Gießen hat Karl-Heinz Rehkopf einen BMW 525 zur Verfügung gestellt. Am 10. August ist der erste Bikertreff geplant. Vom 13. bis 16. Juli ist das Störy-Revival-Kleinwagentreffen, vom 26. bis 28. Juli die Oldtimer-Tage. Im PS.Depot Lkw+Bus wird es wieder ein Feuerwehr- und Treckertreffen geben, den Ruß- und Fegtag, »Klein trifft sich bei Groß« und »Ost trifft West«.

Die Veranstaltungen dieses Jahres seien ein großer Erfolg gewesen, betonte auch Dr. Günther Diener, geschäftsführender Vorstand der Förder Freunde. Er dankte allen ehrenamtlichen Helfern. Es lohne sich, Förder Freund zu sein, unterstrich er, hier treffe man nette Leute. Zehn Veranstaltungen mit rund 2.000 Gästen haben die Förder Freunde organisiert. Ihre Mitgliederzahl beträgt aktuell 539, sei aber steigerbar.

In diesem Jahr finden wieder viele Veranstaltungen in der Reihe der Förder Freunde im PS.SPEICHER statt: Start ist am 14. Februar unter dem Titel »Der Hype Dieselskandal«, bei dem Professor Koch über Emissionen, Gesetzgebung und Nachrüstung informiert. Am Donnerstag, 11. April, ab 19 Uhr berichtet Sven Achtermann, der mit seiner Tochter auf einer Royal Enfield Bullet 350 unterwegs war, über »Nepal – Abenteuer mit Hindernissen«. Am Freitag, 24. Mai, ab 19 Uhr liest Stephan Schäfer »Otto Julius Bierbaum – Eine empfindsame Reise im Automobil«. Hans Walter Rusteberg nimmt die Zuhörer am Freitag, 28. Juni, ab 19 Uhr mit auf seine Touren mit BMW-Motorrädern in das Land der Kawasakis, Hondas, Yamahas und Suzukis. Über Sichtweise und Umgang mit Oldtimern im Laufe der Zeit spricht Norbert Schroeder am 26. Juli.

Am Freitag, 9. August, ab 19 Uhr nimmt Piero Laverda das Gründungsjubiläum von »Moto Laverda« zum Anlass, unter dem Motto »70 Jahre Moto Laverda – The fabulous 70s« über seine Bikes zu referieren. Am Donnerstag, 12. September, ab 19 Uhr spricht Matthias Kaluza über »Wunsch und Wirklichkeit, Pkw-Design aus Zwickau 1950 – 1989«. Das zweite Einbecker PS. Poetry Slam findet am Sonnabend, 19. Oktober, ab 20 Uhr statt. Und am Freitag, 15. November, ab 19 Uhr beleuchtet Sibylle Anderl »Kosmische Dynamiken – Menschliche Mobilität im Geschwindigkeitsspektrum des Universums«.

Die Ausstellungshalle, die nun den Namen FÖRDER.Werk trägt, sei für die Förder Freunde ein großes Projekt, stellte Diener heraus, die Finanzierung laufe über drei Jahre.»Wir freuen uns riesig, dass der Förderverein eine eigene Halle hat.« Denn das zeige die Bedeutung der Förder Freunde und biete eine gute Möglichkeit, sich den Besuchern vorzustellen.sts

Betrug am Telefon ist Thema

DRK-Kreisverband vergrößert und stärkt sich