Erfolgreiche Teilnahme am Schülerwettbewerb

Einbeck. Über mehrere Wochen hinweg beschäftigte sich die Klasse 8f2 der Goetheschule mit der Umbenennung von Straßen. Im Mittelpunkt stand als aktuelles Beispiel die ehemalige Oststraße, die nun Ball-Ricco-Straße heißt. Zunächst wurden die Schüler in Gruppen eingeteilt.

Ein Team organisierte mit Hilfe der Politiklehrerin Angelika Lohre ein Interview  mit der Tochter von Ball-Ricco, in dem sie viel über den Namenspatron erfuhren. Um noch mehr Informationen zu erhalten, besuchte die Klasse das Einbecker Stadtmuseum, in dem es gerade eine Ausstellung über den Clown Ball-Ricco gab. Am Ende des Projekts stellte die Layout-Gruppe alle Ergebnisse in einer bebilderten Mappe zusammen.

Diese wurde bei der Bundeszentrale für politische Bildung eingereiht und von einer Jury aus Fachlehrkräften sowie Mitarbeitern einiger Kultusministerien bewertet. Mehr als 60.000 Jugendliche der Jahrgangsstufe 5 bis 11 aus Deutschland und Österreich erarbeiteten über 3.000 Projektergebnisse. Die Klasse 8f2 konnte einen guten Platz erreichen. Als Preis bekommt jeder Schüler einen Timer und ein Jugendbuch. Alle Beteiligten hatten an diesem tollen Projekt viel Spaß und erfuhren interessante Dinge über eine bedeutende Persönlichkeit ihrer Stadt. oh

Michael Dimke übernimmt Allianz-Agentur