Einbecker Eulenfest 2020 abgesagt

Das Eulenfest zieht jedes Jahr 100.000 Besucher in die Einbecker Innenstadt. Wegen der Corona-Pandemie muss das beliebte Eulenfest in diesem Jahr allerdings abgesagt werden; das Foto zeigt die Eröffnung im vergangenen Oktober.

Einbeck. Das 46. Einbecker Eulenfest wird wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Darauf haben sich Geschäftsführung und Aufsichtsrat der Einbeck Marketing sowie der Vorstand der InitiativGemeinschaft Einbeck Marketing verständigt. Das traditionelle Stadtfest sollte vom 9. bis 11. Oktober dieses Jahres stattfinden.

»Es war für uns alle keine leichte Entscheidung, das beliebte Traditionsfest abzusagen, doch die Pandemie und die damit einhergehenden erforderlichen Zugangs- und Abstandsregeln sowie die vorgegebenen Hygienestandards machen eine Großveranstaltung wie das Eulenfest in diesem Jahr unmöglich.

Das Eulenfest ist mit 100.000 Besuchern das größte Stadtfest in Südniedersachsen«, erklärt Anja Barlen-Herbig, Geschäftsführerin von Einbeck Marketing. »Die Absage ist schwergefallen – gerade auch, weil das Stadtfest für Handel, Gastronomie und Schausteller eine wichtige Einnahmequelle ist. Wir haben die Entscheidung immer wieder herausgezögert, doch in Anbetracht der aktuellen Situation und der noch nicht absehbaren Impfstoffentwicklung ist es die einzig vernünftige und verantwortungsvolle Entscheidung.«

Große Events seien in diesem Jahr nicht das geeignete Instrument, um den Umsatz in der Innenstadt zu steigern, stellt sie fest. »Eine pulsierende und lebendige Innenstadt steht im Widerspruch zum erforderlichen Social Distancing. Wir hoffen jedoch noch auf das Weihnachtsdorf und einen verkaufsoffenen Sonntag. Auch können wir als Stadtmarketing Impulse setzen und die Aufmerksamkeit auf die lokalen Anbieter lenken.«

Die Einbeck Marketing GmbH wird deshalb die Händler und Gastronomen auch weiterhin mit all ihren Möglichkeiten unterstützen, etwa durch Aktionen oder Kampagnen. Die Solidaritäts-Kampagne im März und April zur Unterstützung des stationären Handels und der lokalen Gastronomie war sehr erfolgreich und hat tausende Menschen erreicht.

Auch das Portal www.stadtgutschein-einbeck.de wird als Plattform gut angenommen. Einbecker können ihre Lieblingsläden, Händler, Gastronomen, Dienstleister und Kulturtreibende mit dem Kauf von Gutscheinen durch die wirtschaftlich schwere Zeit begleiten.

»Besonders gefreut haben wir uns über die beherzte Aktion eines Einbecker Unternehmens: Es hat das Jahr 2020 zum Gutscheinjahr erklärt und für mehrere tausend Euro Gutscheine als Geschenke für Kunden und Mitarbeiter gekauft. Die Einbecker halten zusammen«, freut sich Anja Barlen-Herbig.oh

Comic-Zeichner Seehagen spendet für Tafel

Gesundheit vs. Gesundheit