Eulenfest erst wieder im nächsten Jahr

Statt Großveranstaltung erster FachwerkKulturSommer Ende September

Das Einbecker ­Eulenfest lockt an einem Wochen-ende rund 100.000 Menschen nach Einbeck. Das 46. Eulenfest findet daher erst 2022 statt.

Einbeck. Das 46. Einbecker Eulenfest wird 2022 stattfinden – darauf haben sich die Gesellschafter, der Aufsichtsrat und die Geschäftsführung der Einbeck Marketing GmbH jetzt verständigt. Stattdessen soll am letzten September-Wochenende der erste FachwerkKulturSommer stattfinden – ein Fachwerk-Event, das einzigartig in Deutschland ist.

»Es war für uns alle keine leichte Entscheidung – doch wir mussten jetzt entscheiden. Ein so großes Stadtfest wie das Eulenfest mit rund 100.000 Besuchern bedarf mehrerer Monate Vorbereitung und ist mit entsprechenden Kosten verbunden«, erklärt Anja Barlen-Herbig, Geschäftsführerin der Einbeck Marketing GmbH. »Die Gefahr, dass wir im Herbst aufgrund der Pandemie doch wieder absagen müssen, ist einfach zu groß. Auch wenn wir uns gerade über Lockerungen freuen dürfen, beo-bachtet wird aktuell auch die Delta-Variante des Virus, die im Herbst zu einer erneuten Infektionswelle führen kann. Ganz auf Freude und Spaß müssen wir aber in diesem Jahr nicht verzichten – mit den Einbecker Oldtimertagen im Juli, den Aktionen Stadtradeln und Heimat-Shoppen im August und September sowie dem FachwerkKulturSommer zum Ausklang des Sommers kommt Leben in die Stadt.«

Der FachwerkKulturSommer – ursprünglich geplant für Mitte Juni – soll nun am Wochenende 25./26. September stattfinden. Ein Stadtfest, das sich ganz auf das Thema Fachwerk fokussiert, ist einzigartig in ganz Deutschland. »Wir möchten damit die Identität der Stadt Einbeck stärken und das historische Erbe in den Mittelpunkt rücken. Einbeck steht für Bier, Oldtimer und mehr als 400 Fachwerkhäuser verschiedener Baustile – von der Gotik bis zum Klassizismus«, so Anja Barlen-Herbig.

Gemeinsam mit FachwerkHooray und anderen Partnern ist ein interessantes Programm entstanden: Eine DrawingNight mit Fachwerk-Motiven, Fachwerk-Aktionen für Kinder, historische Stadtführungen, Vorträge und eine kleine Fachwerk-Messe sind geplant – darüber hinaus ein Kulturprogramm mit WalkingActs, Impro-Theater, Musik und Kunst. »Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wer noch mitmachen möchte, kann sich beim Team des Stadtmarketings melden – ob Fachwerk-Aktivisten, Musikschulen, Kulturvereine oder Verbände – alle sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen.«

Angebunden an die Oldtimertage mit Mobilitätsmeile (24./25.Juli) und FachwerkKulturSommer werden auch verkaufsoffene Sonntage stattfinden – die Händler können Spezialangebote schnüren und von 13 bis 18 Uhr zum Einkaufserlebnis einladen.

Weitere Informationen zu Einbecker Events und Aktionen finden Interessierte im Veranstaltungskalender unter www.einbeck-erleben.de/veranstaltungskalender.mru