Fetzige Iren und Blues-Brothers-Show im Tanz in den Mai

Einbecker Brauhaus mit Doppel-Konzert und Mai-Bock-Anstich am 30. April / »Irish Bastards« und Sonnenbrillen-Kult auf der Bühne

Der Wonnemonat ist in Sichtweite: Das Einbecker Brauhaus lädt am 30. April auf den Marktplatz zum Tanz in den Mai ein. Der Abend ist diesmal verbunden mit dem Mai-Ur-Bock-Anstich und einem spannenden musikalischen Programm. Auf der Bühne werden Irish Folk und eine Blues-Brothers-Show zu hören sein, und die örtliche Gastronomie sorgt fürs passende kulinarische Drumherum.

Einbeck. Start zum Tanz in den Mai ist am Sonnabend, 30. April, um 19 Uhr auf dem Brauerei-Hof. Von hier aus geht es mit dem von Pferden gezogenen Bierwagen quer durch die Stadt Richtung Marktplatz. Auf der Bühne wird Bürgermeister Ulrich Minkner gegen 19.20 Uhr zusammen mit dem Vorstand des Einbecker Brauhauses den Mai-Ur-Bock-Anstich vollziehen und den Einbecker Frühlingstrunk verkosten beziehungsweise ausschenken. Auf der Bühne wird es zuvor bereits ab 18 Uhr ein Aufwärmen mit Eberhard Schmah und Musik vom »Plattenteller« geben. Hier erfahren die Besucher Hintergrundinformationen zu den beiden Bands, die schon in den Startlöchern stehen.

»Und dann kommen zwei absolute Spitzenbands«, freuen sich Bernd Giemann vom Einbecker Brauhaus und Moderator Eberhard Schmah auf die musikalischen Leckerbissen. Showtime ist ab 20 Uhr, den Anfang machen die »Irish Bastards«. Die Hamburger Originale räumen energisch auf dem mit behäbigen Image der Irish Folk Music: Ihr Sound ist härter, schneller und lauter, »da brennt die Bühne«, versichert Eberhard Schmah. Unter anderem ist hier ein kanadischer Teufelsgeiger mit von der Partie. Eine Augenweide sind die drei Tänzerinnen, die die Band dabei hat und die einen Auftritt im Stil von »Riverdance« hinlegen werden. Ein Speedakkordeon und zahlreiche Kostümwechsel sind zusätzliche i-Tüpfelchen dieses Programmteils. »Insgesamt haben wir zehn Mitwirkende auf der Bühne«, kündigt Eberhard Schmah an.

Übertroffen wird das sogar noch von »Soultrain« mit der Blues-Brothers-Show ab 22 Uhr. Sie bringen die wohl authentischste Blues-Brothers-Show mit, die seit rund 20 Jahren durch Europa tourt. Als »die beste Blues Brothers Performance seit dem Film The Blues Brothers« dieses dicke Lob kommt immerhin vom Fachmagazin »Musik Express«. Wenn Jake und Elwood auf der Bühne singen, tanzen, steppen und kleine Tricks mit und ohne Instrumente vorführen, können die Besucher nur staunen - und sich mitreißen lassen. Bei Titeln wie »Everybody needs somebody«, »Soul Man« oder »Sweet Home Chicago« geht die Post ab. Die Musiker zählen dabei zum Besten, was die Szene zu bieten hat. Die achtköpfige Band setzt sich aus der crème de la crème deutscher Tourmusiker zusammen, die absolute Spitzenstars begleitet haben: Tina Turner, Tom Jones, The Drifters, Achim Reichel, Udo Jürgens, Shirley Bassey, Udo Lindenberg, Phil Collins, Bonnie Tyler, Sting, Jan Delay oder Roger Cicero. Die Blues Brothers selbst, Jake »Joe« Blues und »Jörg« Elwood Blues, sind Vater und Sohn. Ihnen stehen als weibliche Unterstützung die »Soulsisters« zur Seite, und deren Gesangs- und Tanzeinlagen sind ein weiterer Höhepunkt des Abends. Insgesamt zwölf Mitwirkende – Musiker, Sängerinnen/Tänzerinnen – werden auf der Bühne für Stimmung sorgen.

Das Ende der Show ist für 0.30 Uhr terminiert, so dass die Besucher mit den Blues Brothers in den Wonnemonat rocken können. Fürs leibliche Wohl der Besucher sorgt die Gastronomie rund um den Marktplatz sowohl in den Gaststätten als auch mit Bier- und Imbissständen direkt am Platz: So gibt es Bier-Zapfstellen vor dem »Flores«, vor der Rathaus-Ecke und vor der Einbecker Morgenpost. Bratwurst wird vor dem Reformhaus gegrillt, und die Biergärten der Gastronomie sind ebenfalls geöffnet.

Der Aufbau erfolgt aus organisatorischen Gründen bereits am Freitag, der Abbau soll unmittelbar nach Ende der Show vonstatten gehen. Im Gegensatz zu den Vorjahren ist der musikalisch Mai-Auftakt des Brauhauses diesmal auf einen Tag begrenzt: Durch das späte Osterfest gibt es terminliche Schwierigkeiten; so werden beispielsweise bis in den Mai hinein Konfirmationen gefeiert. Deshalb gilt diesmal: kürzer, aber genau so knackig.ek

Michael Dimke übernimmt Allianz-Agentur