Für soziale Gerechtigkeit

Maikundgebung am 1. Mai ab 11 Uhr auf dem Möncheplatz

Einbeck. In diesem Jahr werden in der DGB-Region Südniedersachsen-Harz acht Maiveranstaltungen ausgerichtet. Das Motto lautet: »Wir sind viele. Wir sind eins.«

»Alle Erfolge, die Gewerkschaften in den vergangenen Jahrzehnten erreicht haben, leben hieraus: Wir sind viele, wir sind eins! Wir sind Junge und Alte, Frauen und Männer, Migrantinnen und Migranten, Beschäftigte, Erwerbslose und Rentner. Wir sind eins, weil wir solidarisch für mehr soziale Gerechtigkeit kämpfen und für eine Gesellschaft stehen, die die Würde der Menschen auch in der Arbeitswelt respektiert und schützt«, erläutert Lothar Hanisch, Geschäftsführer der DGB-Region Südniedersachsen-Harz. Deshalb wird am 1. Mai für eine soziale, tolerante, demokratische und solidarische Gesellschaft in Deutschland und in Europa demonstriert.

Gefordert wird ein Staat, der eine zukunftsfähige Infrastruktur aufbaut und pflegt, bezahlbare Wohnungen baut. Es soll einen öffentlichen Dienst geben, der seine Aufgaben gut erfüllen kann. Rentner haben ein Recht auf ein Leben in Würde und Kinder ein Recht auf gute Bildung. Zudem sei es auch eine Frage der Gerechtigkeit, dass Menschen von ihrer Arbeit leben können, so Hanisch.

In Einbeck beginnt die Maikundgebung am 1. Mai um 11 Uhr auf dem Möncheplatz. Die Begrüßung übernimmt der Betriebsratsvorsitzender bei Hahnemühle FineArt, Frank Marquardt. Die Mairede hält Birger Langenströer von der IG BCE Alfeld. Die musikalische Umrahmung übernehmen wieder Tatjana und Markus von »Catuna Jam«. Die AWO sorgt an ihrem Stand für Kaffee und Kuchen. Info-Stände der Gewerkschaften, Kinderschminken und ein Luftballonwettbewerb gehören wieder zum Programm. Mit dabei ist auch das Bündnis »Einbeck ist bunt«.

Weitere Maiveranstaltungen finden in der Umgebung statt - in Göttingen, Northeim, Hann. Münden, Osterode, Goslar, Bad Harzburg und Langelsheim.oh



Jetzt anmelden!

Nachrichten direkt aus unserer Redaktion auf Ihr Smartphone. Immer top informiert per WhatsApp & Co:

WhatsApp

Legen Sie für unsere WhatsApp-Nummer einen Kontakt an. Im Anschluss senden Sie uns bitte eine WhatsApp-Nachricht mit dem Begriff Start.

Facebook-Messenger

Schicken Sie uns einfache eine Nachricht mit dem Begriff Start per Facebook-Messenger.

Telegram

Suchen Sie in der Telegram-App nach unserem Kontakt »EinbeckerMorgenpost_Bot«. Im Chatfenster klicken Sie auf Start und schon erhalte Sie unsere Nachrichten.

Insta

Installiere Sie auf Ihren Smartphone die Insta-App. Diese finden ist im AppStore für iOS oder für Android auf GooglePlay.

Im Anschluss aktivieren Sie einfach den Kanal »Einbecker Morgenpost« und erhalte ab sofort unsere News.