Gelungenes Sommerfest bei bestem Wetter im Einbecker Freibad

Einbeck. Strahlender Sonnenschein und hochsommerliche Temperaturen begleiteten das diesjährige Sommerfest im Einbecker Freibad – gut, dass die Verantwortlichen von den Stadtwerken das Fest nicht am ursprünglich geplanten kalten 7. Juli durchgeführt haben. Die angebotenen Aktivitäten für Groß und Klein lockten jetzt mehr als 1.000 Badegäste ins Einbecker Freibad.

Sie alle suchten Abkühlung im Wasser, und einige amüsierten sich beim vierten Einbecker Badewannenrennen – sehr zum Spaß der Zuschauer. Matrose und Kapitän mussten dabei in einer Wanne paddelnd 25 Meter im Wasser überwinden, und das war gar nicht so leicht. Die Stadtwerke werden nun noch die Auswertung vornehmen und dann die Gewinner samt Preisen bekannt geben.

Gern in Anspruch genommen wurde auch das Angebot des Jugendrotkreuzes, dass Glitzertattoos auf die Haut zauberte. Für alle Hüpfbegeisterten hatten die Stadtwerke ein aufblasbares XXL-Wikingerschiff bereit gestellt. Spielgeräte wie kleine Schiffchen lockten die jüngeren Be­sucher ins Wasser, auch die Rutsche wurde gerne benutzt.

Derjenige, der der Sonne entkommen konnte, fand ein schönes schattiges Plätzchen auf der Liegewiese. Getränke, Bratwurst, Pom­mes und Eis sorgten für das leibliche Wohl. Mit dem Stockbrotessen am Lagerfeuer endete die gelungene Veranstaltung im Einbecker Freibad. Stadtwerke mit Bäder-Team freuen sich, dass das Sommerfest so gut angenommen wurde.sts

Sessionseröffnung unter neuer Führung

Marke Einbeck wird aufgebaut