GfE am Info-Stand: Großes Interesse an Wählergemeinschaft

Einbeck. Großes Interesse haben die Einbecker an der neu gegründeten Unabhängigen Wählergemeinschaft »Gemeinsam für Einbeck« (GfE) und deren Info-Stand auf dem Marktplatz gezeigt – und per Unterschrift auf Beitrittserklärungen auch faktisch bekundet. Die GfE will bei der Kommunalwahl im September für den Einbecker Rat kandidieren. 204 Mitglieder waren es mit Stand am Ostersonnabend, berichtete GfE-Sprecher Georg Folttmann (links).

Groß sei das Interesse der Bürger daran, in den verschiedenen Fachausschüssen mitzuwirken, die GfE in Anlehnung an die bestehenden Fachausschüsse des Rates gegründet hat: Wirtschaft und Finanzen, Bildung und Familie, Stadtentwicklung und Bauen, Tourismus und Kultur sowie Soziales und Sport. Die Bereitschaft zum Mitgestalten und zur Mitwirkung sei sehr stark, die hohe Motivation schlage sich unter anderem in einem Themen-Wunschzettel nieder, den es bereits gebe. Über konkrete Inhalte, kündigten Folttmann und Rainer Koch (Zweiter von links) an, werde nach der Mitgliederversammlung am 4. Mai im BBS-Forum gesprochen.

Mitgliedsanträge werden bis kurz vor der Versammlung entgegen genommen. Waren bei der Informationsveranstaltung Mitte März im Alten Rathaus noch alle Interessierten willkommen, sind bei der nächsten Versammlung aus formellen Gründen nur Mitglieder zugelassen. Bis Mitte Juni müssen die Kandidatenlisten für die Wahl eingereicht sein, die bei einer zweiten Mitgliederversammlung festgezurrt werden sollen. Die GfE sieht sich somit vor einem zeitlich anspruchsvollen Programm.

Ein Info-Stand ist voraussichtlich noch einmal nach der ersten Mitgliederversammlung geplant. oh

Alle Gewinnerlose wurden gezogen