Ortsrat Iber

Gitta Kunzi steht Ortsrat vor

Gedankt wurde Wilfried Wollenweber für sein großes Engagement

Nachfolgerin von Wilfried Wollenweber (links) als Ortsbürgermeisterin von Buensen, Dörrigsen, Iber und Strodthagen wurde Gitta Kunzi. Ihr gratulierte Stellvertreter Marcus Elligsen.

Iber. Zur neuen Ortsbürgermeisterin für Buensen, Dörrigsen, Iber und Strodthagen wurde in der jüngsten Sitzung des Ortsrates Gitta Kunzi gewählt. Sie tritt die Nachfolge von Wilfried Wollenweber an, der aus dem Stadtgebiet nach Northeim zog. Mit Blumen und Präsenten wurde der ehemalige Ortsbürgermeister, der das Amt seit 2011 innehatte und seit 2006 dem Ortsrat angehörte, verabschiedet.

Durch seinen Umzug nach Northeim im Oktober ging sein Mandat auf Susanne Franke über. Zudem gehören dem Ortsrat für die Wählergemeinschaft Marcus Elligsen, Ernst-August Homann, Gitta Kunzi, Detlef Mahlke, Thomas Mörs, Ute Schütte-Isermann und Marie-Christin Wielert an sowie als Einzelbewerber Ralf Schnepel.

Als ältestes Gremiumsmitglied leitete Ernst-August Homann die Wahl. Gitte Kunzi wurde einstimmig gewählt. Sie dankte für das Vertrauen und wünschte sich eine weitere gute Zusammenarbeit wie bisher. Im Team sollen sich alle dafür einsetzen, dass die vier Ortschaften liebens- und lebenswert bleiben. Die Fraktion der Wählergemeinschaft wird geleitet von Gitta Kunzi, die sich auch als Ortsbeauftragte einsetzt.

Ernst-August Homann und Marcus Elligsen, stellvertretender Ortsbürgermeister, dankten Wollenweber für das große, langjährige Engagement für die Ortschaften mit einem Präsent. Er habe als eine Art Koordinator in einem gut funktionierenden Team agiert, sagte Wollenweber. Er dankte für die gewährte Unterstützung in den vergangenen sechs Jahren und wünschte sie auch seiner Nachfolgerin.

Kunzi teilte mit, dass der Kommunale Bauhof den Auftrag bekommen hat, Ersatzbepflanzungen in Dörrigsen vorzunehmen. Zum Gedenken an den ehemaligen Ortsbürgermeister Ernst Küchemann wird am Verbindungsweg von Dörrigsen nach Iber eine Bank mit einem Erinnerungsschild aufgestellt. Die Seniorenweihnachtsfeier findet am 10. Dezember statt.

Keinen Handlungsbedarf gab es beim Antrag von Ralf Schnepel zum Verzicht der Einrichtung einer Tempo-30-Zone in Dörrigsen. Die 15. Änderung des Flächennutzungsplans der Stadt Einbeck nahm der Ortsrat zur Kenntnis.

In bisheriger Höhe wird der Haushalt 2019 beantragt. Nicht verbrauchte Ortsratsmittel will man ins folgende Jahr übertragen. Als investive Maßnahmen stehen Arbeiten am Dorfgemeinschaftshaus Strodthagen an. Zuschüsse für Vereine gewährt der Ortsrat abhängig von der Haushaltslage.

Die Rückschnittsmaßnahmen in Iber wurden vertagt. Der Auftrag hierfür wird erst im Frühjahr erteilt. Eine wichtige ehrenamtliche Aufgabe sei das Schöffenamt, sagte Kunzi. Interessenten für die Amtsperiode 2019 bis 2023 können sich bis Ende Januar bei der Ortsbürgermeisterin melden.

Über ihre Arbeit als Ortsheimatpflegerin in Iber, der sie seit zehn Jahren nachgeht, berichtete Hannelore Kretzner. Sie kümmert sich um Heimatpflege sowie um Geschichte und Kultur. In alten Unterlagen wie Gemeindeprotokollen forscht sie nach prägenden Ereignissen sowie Lebens-, Eigentums- und Firmenverhältnissen. Zum 1.200-jährigen Bestehen von Iber 2012 entstand eine neue Chronik, für die viel geforscht und recherchiert wurde. Großes Lob für die wichtige Arbeit gab es von Ortsbürgermeisterin Gitta Kunzi und dem Ortsrat.mru

Die Perspektive der Flüchtenden