»Politik ist spannend und abwechslungsreich«

Einbeck. Welche Aufgaben gibt es in der Politik und wie kann man Politikerin beziehungsweise Politiker werden? Wie werden Gesetze gemacht und politische Kampagnen organisiert? Antworten auf diese Fragen erhalten interessierte Schüler während eines Schülerpraktikums in der 11. Jahrgangsstufe. Im Januar 2019 begleitete der Einbecker Goetheschüler Jan-Nick Scheerbarth den FDP-Landtagsabgeordneten Christian Grascha.

Der Schüler hatte sich über das Wahlkreisbüro des Politikers beworben. Büroleiterin Antje Zacharias erstellte gemeinsam mit ihm ein abwechslungsreiches Praktikums-Programm nach seinen Interessen und Wünschen. »In meinem Schülerpraktikum konnte ich das ganze Team hinter dem Politiker Grascha in Einbeck und der FDP-Fraktion in Hannover kennenlernen. Deren Aufgaben reichen von der Terminkoordination, über die Recherchen für politische Vorhaben, die Pflege der Webseite bis hin zur Erstellung von Pressetexten oder Social Media Fotos.«

Der Schüler selbst konnte Ausschusssitzungen zum Spezialthema von Christian Grascha, der Haushalts- und Finanzpolitik besuchen, eine Landtagsdebatte live erleben und weitere Politiker treffen. Im Rahmen des Wahlpflicht-Themas des Schulpraktikums hatte sich Jan-Nick Scheerbarth für den Schwerpunkt »Bedeutung der Digitalisierung für den Praktikumsbetrieb« entschieden.

Seine Entscheidung fiel auf dieses Thema, da der FDP die Digitalisierung insbesondere des ländlichen Raums für die Wirtschaft und die Einwohner sehr am Herzen liegt. »Christian Grascha kennt Notwendigkeit eines leistungsfähigen Internets für Firmen, für junge Start-up-Unternehmen und die Landwirtschaft.

Die Schwerpunkte meines Praktikumsberichts beziehen sich deshalb auf die Digitalisierung in der Politik beziehungsweise bei der FDP-Fraktion in Hannover und auf Christian Grascha als ‚digitale Person‘. So konnte ich für einen Tag den Instagram-Kanal von Christian Grascha übernehmen«, erzählt Jan-Nick Scheerbarth.

Christian Grascha ermöglicht jungen Leuten regelmäßig diesen Einblick in die Politik und das Berufsfeld eines Politikers. Bewerbungen sind über sein Wahlkreisbüro möglich. »Diese Schülerpraktika sind eine wunderbare Möglichkeit für junge Leute, die sich für Politik interessieren.

Sie können herausfinden wie unterschiedlich die Berufswege in die Politik sind und wie unsere tägliche Arbeit aussieht. Wer Interesse an einem Schülerpraktikum hat, kann sich auf meiner Webseite (www.christian-grascha.de) informieren. Dort geben auch die Berichte der letzten Praktikanten einen Einblick in meinen Politikeralltag.«oh

Betrug am Telefon ist Thema

DRK-Kreisverband vergrößert und stärkt sich