Zirkusfans sind wetterfest

Großer Andrang im Charles-Knie-Winterquartier

Volksen. Vom Start um 10 Uhr an gut besucht, daran konnte auch der Nieselregen am Nachmittag nichts ändern: Zirkusfreunde sind eben wetterfest. Erneut hatte der Zirkus Charles Knie zum Tag der offenen Tür ins Winterquartier eingeladen, und viele Interessierte zog es nach Volksen, um vor dem Saisonstart Mitte März auf dem Einbecker Festplatz ein bisschen Zirkusluft zu schnuppern, Vorführungen anzusehen und sich bestens unterhalten zu lassen.

Mit dabei war auch Nadine Binder aus Einbeck, Gewinnerin der Aktion des Zirkus Charles Knie und der Einbecker Morgenpost zum Tag der offenen Tür. Mit Ehemann, Mutter und Schwester war sie aus fast 50 Teilnehmern ausgelost worden, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und dabei unter anderem Zirkuschef Sascha Melnjak und die Tierlehrer Marek Jama und Alexander Lacey kennenzulernen.

Nicole Binder ist Zirkusfan durch und durch, und insbesondere schwärmt sie für Löwen. Einmal einem Löwen nahe kommen, das war der Traum der im Sternzeichen Löwe geborenen Einbeckerin, und der konnte ihr gestern weitgehend erfüllt werden. Beim Rundgang mit Sascha Melnjak erfuhr sie nicht nur viel Interessantes über den Zirkus, sondern es ging auch zur Löwen- und Tigerfütterung. So dicht wie wird sie den majestätischen Tieren vermutlich so schnell nicht wieder kommen. Die Fütterung der geschmeidigen und schönen Großkatzen war ein Höhepunkt des Rundgangs, bei dem Sascha Melnjak die vielen Facetten des Zirkus’ vorstellte.

Kostümfundus und die neue, gänzlich auf LED umgestellte Lichttechnik, Büros und Stallungen: Für die Gewinnergruppe öffneten sich viele Türen. Aber auch alle anderen Besucher konnten viel erleben. So gab es für Kinder gleich zwei Hüpfburgen, Kinderschminken und Luftballontiere.

Mignon Bratuchin zeigte ein Showprogramm für Groß und Klein, und auf dem Hof hatte Stelzenläufer Cornelius aus luftiger Höhe nicht nur einen guten Überblick, sondern auch noch einige Zaubertricks parat. Dicht an dicht standen die Besucher bei den Raubtierproben mit Alexander Lacey, der unter anderem seine Arbeit mit Tiger und Leopard zeigte. Auch Marek Jama, Preisträger beim Zirkusfestival in Monte Carlo 2017, gab Einblick in die Proben mit den edlen Pferden.

Vielleicht sind Nachwuchsartisten entdeckt worden beim Ponyreiten, für das die Manege ebenfalls zur Verfügung stand. Die rollende Circus-Schule konnten die Besucher ebenfalls in Augenschein nehmen. Das weitläufige Gelände bot auch wieder die Tierschau: das gut gesicherte Raubtiergehege, die Pferdeställe mit edlen Arabern und Friesen und amerikanischen Minipferden, die Ställe mit Dromedaren und Kamelen, die in stoischer Ruhe ein beliebtes Fotomotiv abgaben, das Straußengatter oder das Freigelände, auf dem sich viele verschiedene Rinder bestaunen ließen.

Mit zwei Restaurationswagen sowie einem Popcornstand war das Charles-Knie-Team auch kulinarisch gerüstet, um die Gäste bestens zu versorgen. In dieser Woche beginnt der Aufbau des Zelts in Einbeck, das rund 1.400 Besucher fasst, und Ende der Woche nehmen die Artisten die gemeinsamen Proben für die Tournee auf, die bis Anfang November laufen wird.ek

Gelungener Konzert-Auftakt