175 Jahre Baptistengemeinde in Einbeck

Einbeck. Wer die Fachwerkstadt Einbeck besucht, betritt historischen Boden. Er findet eine lange Bierbrauertradition. Er sieht einmalige Fachwerkhausensembles. Außerdem kann er eine der ältesten deutschen Baptistengemeinden besuchen. Letzteres ist bisher weniger bekannt. Das möchte die Evangelisch-freikirchliche Gemeinde am kommenden Pfingstwochenende ändern.

Vom 19. bis 21. Mai feiert sie ihr 175-jähriges Bestehen. Nachdem 1834 in Hamburg die erste deutsche Baptistengemeinde gegründet wurde, zog Einbeck am 21. Mai 1843 nach. Vier Einbecker Bürger unter Leitung von Carl Steinhoff gründeten damals die Gemeinde. Steinhoff hatte die Baptisten in Stuttgart kennengelernt und dann in seiner Heimatstadt Einbeck Mitstreiter gewonnen. In dem Gebiet von Kopenhagen bis Stuttgart und von Ostfriesland bis Ostpreußen war Einbeck die 14. Baptistengemeinde.

Heute heißt sie Evangelisch-freikirchliche Gemeinde und hat ihr Gemeindehaus in der Bau­straße. Bekannt ist sie auch durch ihre beiden Kindergärten »Pusteblume« und »Schatzkiste«. Mit einem umfangreichen Programm möchten die Mitglieder ihrer langen Geschichte gedenken. Sie freuen sich darauf, viele Gäste und Ehemalige in ihren Räumen begrüßen zu können. Deshalb beginnt das Festwochenende mit einem Klönkaffee am Sonnabend, 19. Mai, um 15 Uhr. Um 19.30 Uhr wird zu einem Konzert mit dem bekannten christlichen Liedermacher Albert Frey in das BBS-Forum eingeladen.

Am Sonntag, 20. Mai, beginnt um 10 Uhr ein Festgottesdienst mit anschließendem Empfang. Unter der Überschrift »Memories« wird am Abend ab 19.30 Uhr in entspannter Atmosphäre auf die Gemeindegeschichte zurückgeblickt. Abgerundet wird das Wochenende mit dem ökumenischen Gottesdienst am Pfingstmontag ab 10 Uhr.

Wie jedes Jahr feiern die Kirchen von Einbeck an diesem Tag gemeinsam Gottesdienst – anlässlich des Jubiläums der Baptisten diesmal in den Räumen in der Baustraße. Zum 175. Geburtstag der Gemeinde soll auch ein Buch erscheinen. Pastor Leinbaum erklärt dazu: »Das Jubiläumsbuch erscheint im Oktober. 2018 wird die Gemeinde 175 Jahre alt. 2019 haben unsere Kindergärten ihr 125-jähriges Jubiläum. Beide Anlässe möchten wir in diesem Buch würdigen. Deshalb erscheint es am Übergang von einem Jubiläumsjahr zum anderen.« Der Journalist Frank Bertram begleitet das Buchprojekt.

Wie der Titel »Dort gibt es viele engagierte Menschen …« schon andeutet, wird versucht, eine Außensicht der Gemeinde und der Kindergärten zu entwerfen. Ab dem Jubiläumswochenende kann das Buch vorbestellt werden.oh

Weder oben noch unten

Weder oben noch unten