Interaktives Präventionstheater an der Löns-Realschule

Einbeck. Vor kurzem besuchte der Bamberger Theaterpädagoge Dirk Bayer, erneut auf Einladung des Präventionsvereins FIPS an Einbecker Schulen zu Gast, die Löns-Realschule. Der fünfte Jahrgang sah das interaktive Theaterstück »Gewalt (k)ein Thema« und entwickelte gemeinsam mit Dirk Bayer Strategien, wie man sich als Klasse und als Einzelner bei Mobbing verhalten kann. Dabei lernten die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Arten von Mobbing und dessen Auswirkungen kennen. Im Verlauf des Stücks konnten sie ihre eigenen Ideen mit einbringen und direkt ausprobieren, sodass das Fazit der Klassen sehr positiv ausfiel. Die jungen Zuschauer waren sich einig, dass sie viel gelernt haben und die Zeit wie im Flug vergangen ist.

7b und 7c sahen das Theaterstück »il-legal-highs«. Darin thematisierte Dirk Bayer eindrucksvoll, wie schnell man in eine Drogen- oder Alkoholabhängigkeit geraten kann.

Der Theaterpädagoge schlüpfte dazu in viele unterschiedliche Rollen und betrachtete das Thema unter anderem aus Sicht der Jugendlichen, die Alkohol trinken, um cool zu sein oder einen »Smartie« einwerfen, um den Schulstress besser zu ertragen.

Ebenso wurde auf die Sicht der Eltern und der Erwachsenen eingegangen und verdeutlicht, dass Alkohol beispielsweise zu einem Fußballspiel für die meisten völlig selbstverständlich dazu gehört.

Ermöglicht wurde der Besuch von Dirk Bayer an der Löns-Realschule durch den Förderverein, der die Hälfte der Kosten übernahm.oh

Neuer Kreishandwerksmeister

Streuobst- und Blühwiese in Naensen angelegt