Jesu ist das Licht in dieser Welt

21 Kinder feiern ihre Kommunion in St. Josef / Auf Gottes wärmende Strahlen vertrauen

Mit einem feierlichen Gottesdienst wurde am vergangenen Sonntag die Kommunion von 21 Kinder in St. Josef gefeiert. Der Festgottesdienst der katholischen Gemeinde stand unter der Überschrift »Jesu, die Sonne – das Licht über unsere Welt«.

Einbeck. Festlich gekleidet zogen die Kinder vom katholischen Pfarrheim zur St. Josefs-Kirche. 21 Kommunionkinder hatten sich vorbereitet, um Jesus Christus, der Sonne des Lebens, im Alltagssakrament zu begegnen. Ohne Sonne gäbe es kein Leben auf der Erde, alles wäre zu Eis erstarrt. Manchmal sind auch die Herzen der Menschen in Hass und Leid erfroren – darum wird nach den warmen Strahlen der Sonne Gottes gerufen.

Zweifel und Not, hieß es weiter, wirkten wie Nebel, hinderten die Menschen daran, auf Gott zu vertrauen. Gott aber soll die Angst aus den Herzen der Menschen nehmen und sie aufwärmen au dem Weg in sein Reich.Die Lesung bezog sich auf Epiphanias. In der Taufe durch Jesus Christus zum Licht geworden,  sollen die Christen Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit hervorbringen. »Nutzet die Zeit, Licht für diese Welt zu sein.«

Verdeutlicht wurde dies beim Sprechspiel, bei dem die Bedeutung der Sonne herausgestellt wurde. Das Bild von der Sonne ist ursprünglich Symbol für den dreieinigen Gott: »Gott Vater ist die Sonne, in Jesus Christus, den Strahlen dieser Sonne, ist Gott aufgeleuchtet, im Heiligen Geist wird spürbar, was Sonne und Strahlen bewirken: Er wärmt, was kalt und erstarrt ist.« Gott lässt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute. Auch wenn Wolken die Sonne am Himmel verdunkeln, darf man auf Gottes wärmende Sonnenstrahlen vertrauen. Und im Zeichen der Ostersonne hat Jesus Tod und Finsteres überwunden.

Deutlich wurde auch, dass Kinder beim Weg durch das Leben Erwachsene brauchen, die sie begleiten. Brot und Wein als Symbol gibt es für jeden, der geheilt werden möchte: Alle Menschen sind angenommen.Vor dem Altar erneuerten die Kommunionkinder ihr Taufgelöbnis und bekannten feierlich ihren Glauben. Sie gaben ihrer Hoffnung Ausdruck, dass Gott die Sonne in der Welt bleibe und alle Menschen führe und heile.sts

Alle Gewinnerlose wurden gezogen