Jugendliche lernen richtigen Umgang mit Kleinkindern

Einbeck. Das lokale Bündnis für Familie bietet in Zusammenarbeit mit dem Einbecker Kinder- und Familienservicebüro (EinKiFaBü) einen Babysitterpass an. In diesem Kurs lernen Jugendliche den richtigen Umgang mit Kleinkindern, um als Babysitter tätig werden zu können.

Das Deutsche Rote Kreuz zeigte den Teilnehmern Erste Hilfe am Kind, bevor weitere der insgesamt 15 Unterrichtsstunden an der Krankenpflegeschule des Sertürner-Hospitals absolviert wurden. »Die Kooperation mit dem Krankenhaus ist eine tolle Sache«, erläutert Kursleiterin Marion Dierkes, die sich darüber freut, dass das Einbecker Hospital die Räume zur Verfügung stellt.

Ärztin Gitte Schwarzer erläutert die Elemente der Säuglingspflege und demonstriert, wie man Kinder wickelt. Außerdem zeigt sie alltägliche Gefahren für Babys auf. Die 14- bis 17-jährigen, die zurzeit den Kurs besuchen, erhalten nach Abschluss eine Urkunde, den so genannten Babysitterpass. Zusätzlich werden ihre Kontaktdaten im EinKiFaBü mit Zustimmung der Eltern gespeichert. Wer also einen qualifizierten Babysitter sucht, kann sich dorthin wenden.tc

Bürgerbrunch diesmal im Garten