Jugendrotkreuz Einbeck veranstaltet Kreiswettbewerb auf der Hube

Einbeck. Zum Kreiswettbewerb haben sich vor kurzem die Mitglieder des Jugendrotkreuzes aus dem Kreisverband Einbeck getroffen. JRK-Kreisleiter Jan Störmer freute sich, dass er viele motivierte Jugendrotkreuzler und Schulsanitäter dazu begrüßen konnte. Bei bestem Wetter konnten sie sich in den fünf Teilbereichen beweisen. Es wurden Aufgaben aus dem musisch-kulturellen, dem sozialen und dem Sport-Spiel-Bereich, über Rot-Kreuz-Wissen sowie aus der Ersten Hilfe stellt. Die Gruppen zeigten viel Teamgeist, und so konnte sie auch die Zusatzaufgabe mit Fragen rund um den Gründer des Roten Kreuzes, Henry Dunant, nicht aus dem Konzept bringen.

Teilgenommen haben fünf Gruppen in den unterschiedlichen Altersstufen. Das JRK Einbeck war mit den Gruppen »Red Cross« und den »Red Crossies« vertreten. Der Schulsanitätsdienst der Geschwister-Scholl-Schule schickte die »SSD-Girlies« ins Rennen. Von der BBS Einbeck gingen die Schulsanitäter als »Helden des Lichts« an den Start. Weiter nahmen Schulsanitäter der Rainald-von-Dassel-Schule als »RvD-Eulen« teil. Eine Überraschung gab es zur Siegerehrung. Die Urkunden überreichte eine Jugendrotkreuzlerin der ersten Stunde: Zu Gast war Helga Heiseke. Sie war Anfang der 50-er Jahre Mitglied in der Jugendrotkreuz-Gruppe Einbeck-Markoldendorf-Dassel und freute sich sehr auf ihre Aufgabe.

Eine spezielle Gruppenstunde mit Geschichten und Bildern wird es zu einem späteren Zeitpunkt noch geben. In der Stufe I entschied die Einbecker Gruppe »Red Cross« den Wettbewerb für sich. In der Stufe II setzten sich die »Red Crossies« des JRK Einbeck als Sieger durch. In der Stufe III waren die »Helden des Lichts« die Gewinner. Die drei Gruppen haben sich mit ihrem Sieg für den Bezirkswettbewerb des JRK qualifiziert, der vom 17. bis 19. Juni in Bad Harzburg ausgetragen wird. Das Jugendrotkreuz dankt allen Helfern, ohne die der Wettbewerb nicht möglich gewesen wäre, ganz besonders der DRK-Bereitschaft Einbeck, die auch für die Verpflegung gesorgt hat. oh

Pauschale Verurteilungen sind falsch

Angeklagter räumt Taten ein