Julius-Club veranstaltete Mario Kart-Turnier

Einbeck. In spannenden Rennen herausgefunden, wer der Schnellste ist, das haben jetzt sechs Julius-Club-Kinder in der Einbecker Stadtbibliothek. Als sie in die Bücherei kamen, liefen Beamer und Nintendo Switch schon. Schnell wurde abgemacht, dass alle Mitspieler erst einmal einige Einführungsrunden absolvieren. So konnten die Kindern vor dem Turnier die Steuerung austesten, den Lieblingscharakter auswählen und das bestmögliche Gefährt zusammenstellen. Untereinander wurden Tipps und Tricks ausgetauscht.

Alle wollten so viele Runden wie möglich fahren und waren schon gespannt auf den Start des Turniers. In zwei Gruppen, ausgelost mit Coladeckeln, absolvierten die Kids die Vorrunden. Je nach Ergebnis qualifizierten sie sich für die Platzierungsrunden. Nach spannenden Rennen und oft knappen Entscheidungen auf der Zielgeraden gewann Anton Deichmann das erste Mario Kart-Turnier vor Niklas Baie. Als Preis gab es eine Urkunde mit schillernder Medaille und das Vergnügen, sich die Zeit bis zur Abholung mit einigen weiteren Runden zu vertreiben. Die Julius-Club-Kinder hatten großen Spaß.

Künftig soll es weitere Turniere geben. Der Julius-Club (»Jugend liest und schreibt«) ist ein Projekt der VGH-Stiftung und der Büchereizentrale Niedersachsen, das in zahlreichen öffentlichen Bibliotheken Niedersachsens wie in Einbeck stattfindet. Das Projekt richtet sich an alle zwischen elf und 14 Jahren und soll neben Lesespaß auch Ausdrucksfähigkeit und Textverständnis stärken.oh

Sessionseröffnung unter neuer Führung

Marke Einbeck wird aufgebaut