Klassik auf Marktplatz genießen

Große Verdi-Gala wird am 8. September in Einbeck aufgeführt | Kooperationspartner Einbecker Morgenpost

Auf die Aufführung der Großen Verdi-Gala weltberühmter Lieder am Sonntag, 8. September, auf dem Einbecker Marktplatz freuen sich Florian Geldmacher und Pavol Munk.

Einbeck. Eine faszinierende Auswahl der bekanntesten Stücke aus Verdis Opern, darunter Nabucco, Aida, Rigoletto, La Traviata oder Don Carlos, erklingt am Sonntag, 8. September, bei einer »Open-Air«-Veranstaltung ab 20 Uhr auf dem Einbecker Marktplatz. Nachdem vor zwei Jahren das Publikum von der Aufführung von »Nabucco« begeistert war, die in Kooperation mit der Einbecker Morgenpost stattfand, kommt jetzt die Große Verdi-Gala nach Einbeck. Einlass ist ab 19 Uhr.

Rund 60 Prozent der Karten sind schon verkauft, in jeder Preiskategorie kann man welche erwerben, teilten Florian Geldmacher von Einbeck Marketing und Pavol Munk vom Veranstaltungsbüro Paulis mit. Sie sind erhältlich über das Reservix-Buchungssystem oder im Schreibwarenladen der Einbecker Morgenpost. Ermäßigungen gibt es für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren. Sie sollen sich direkt an den Veranstalter, Telefonnummer 0531/346372, wenden.

Der gewaltige Chor der Gefangenen wird erneut in Einbeck erklingen sowie viele bekannte Lieder der beliebtesten Opern von Verdi – dargeboten von einem Aufgebot an klangstarken und facettenreich singenden Solisten, kündigte Munk an. Seit 18 Jahren wurde »Nabucco« schon mehr als 800 Mal präsentiert, aber auch oft die »Zauberflöte« oder »Carmina Burana«. Ziel sei überall, Aufführung und Ambiente der Spielstätte zu einem unvergesslichen Opernspektakel zu vereinen. Sänger, Orchester, Regie und Technik müssen sich an jedem Ort neu auf die atmosphärischen und akustischen Gegebenheiten einstellen. Sie freuen sich nach 2017, erneut in Einbeck zu sein. Aufbau- und Abbau der 1,20 Meter hohen Bühne vor der Marktkirche, des Orchesterzeltes, der Licht- und Tontechnik sowie der Bestuhlung erfolgen an nur einem Tag. Beginn der Arbeiten ist am 8. September um 8 Uhr am Morgen, Ende gegen 3 Uhr nachts. In Einbeck werde es sicherlich für die Chorsänger und Solisten sowie die Musiker des Orchesters – aber auch für das Publikum – wieder ein besonderes Ereignis, verspricht Munk.

Die Akteure stammen von der renommierten Festspieloper Prag und den Tschechischen Symphonikern Prag, sie präsentieren die Lieder in klassischer Form mit italienischer Sprache. Mit ihren brillanten Stimmen entführen sie in die zauberhafte Welt der Romantik: ein besonderer szenischer und musikalischer Hochgenuss zur Ehre des genialen Komponisten.

Kernstück der Großen Verdi-Gala ist die Oper Nabucco. Weitere Szenen lassen die Zuschauer eintauchen in Musik aus Aida, Rigoletto, La Traviata, Troubadour und Don Carlos. Unter präziser musikalischer Leitung erlebt das Publikum viele der beliebtesten und gefühlvollsten Melodien aus der Welt der Oper.

Giuseppe Fortunino Francesco Verdi war der größte italienische Komponist der Romantik, neben Richard Wagner der bedeutendste Opernkomponist überhaupt. Zusätzlich zu seinen 28 bekannten Opern schrieb er auch geistliche Musik, Kantaten und kammermusikalische Werke – diese meist in der Pause zwischen zwei Opernkompositionen. Mit dem grandiosen Triumph von »Nabucco« begann die große Ära der Verdi-Opern.

Der Komponist hatte sich vor dem Schreiben dieser Oper auf einem Tiefpunkt befunden, beruflich und privat. Innerhalb weniger Jahre waren seine beiden Kinder und seine Frau gestorben. Das Textbuch für »Nabucco« brachte die Begeisterung für seine Passion zurück. Sie wurde der erste große Erfolg des noch jungen Verdi auf der Opernbühne. 1842 an der Mailänder Scala uraufgeführt, war »Nabucco« so erfolgreich, dass die Oper in der darauffolgenden Spielzeit 57 Mal wiederholt wurde. Der beeindruckende »Gefangenenchor« mit »Va, pensiero, sull’ali dorate« (»Flieg, Gedanke, auf goldenen Schwingen«) galt seinerzeit als heimliche Nationalhymne der Italiener, die sich besonders mit dem Thema der Freiheit identifizierten.

Seit vielen Jahren werden »Nabucco« und die Große Verdi-Gala bundesweit auf schönen Plätzen, romantischen Burgen und Schlössern oder blühenden Gärten aufgeführt, man freue sich, sie jetzt wieder in Einbeck zu haben, sagte Florian Geldmacher. Lokale Gastronomie bietet Essen und Trinken an, sanitäre Anlagen seien vor Ort, zudem biete der Marktplatz eine besondere Akustik und sei windgeschützt.

Geldmacher freute sich auf ein außergewöhnliches Musikwochenende, da am Abend vorher, am Sonnabend, 7. September, auch die Music­night gefeiert werde. Rund 900 Zuschauer können die Verdi-Gala mitverfolgen. Eintrittskarten werden in drei verschiedenen Preiskategorien angeboten, innerhalb der Blöcke gibt es freie Platzwahl. Wer noch keine Tickets habe, sollte sie schell erwerben, so Geldmacher, um in den Genuss des besonderen Klassikabends auf dem Einbecker Marktplatz zu kommen.mru

Sessionseröffnung unter neuer Führung

Marke Einbeck wird aufgebaut