Kultur-im-Team feiert zweites Apfelfest in der TangoBrücke: Kinder waren begeistert

Einbeck. Gemeinsam ist in Einbeck sehr viel möglich. Gerade im Bereich Kultur machen gemeinschaftlich organisierte Projekte sehr viel Freude. Am sonnig-herbstlichen 3. Oktober wurde in der TangoBrücke nun das zweite große Apfelfest von Kultur-im-Team ausgerichtet. »Mit Aktionen und Projekten unter dem Namen Kultur-im-Team sollen kreative Gruppen, Vereine und Kulturinstitutionen gemeinschaftlich für Begeisterung in unserer Stadt sorgen«, so Martin Keil von der TangoBrücke. Das Fest begann mit einem spannenden Apfelpfückwettbewerb. Am Start waren dieses Jahr drei Pfück-Teams mit insgesamt gut 50 Personen: Das Gemeinschaftsteam TangoBrücke/Kinder-Cafe (TB/Kica), das Team Print4You und das Team THW Einbeck. Ziel des Wettbewerbs war, mit einem Transporter-Anhängergespann so schnell wie möglich eine Tonne Äpfel zu sammeln.

Der Startschuss fiel um 11 Uhr auf dem Marktplatz. Die vielen Kinder des Siegerteams TB/Kica waren hellauf begeistert, als sie mit ihrem hochbeladenen Anhänger voller Äpfel um 13:22 Uhr als erstes Team über die Ziellinie vor der TangoBrücke fuhren. Gerade mal acht Minuten später schon fuhr das Team Print4You in die Stadt ein, gefolgt vom Team THW Einbeck. Das Siegerteam kann sich nun auf einen gemeinsamen Tagesausflug in die nähere Umgebung freuen.

Dabei werden die Kinder am Sonnabend, 9. Oktober, im Kinder-Café am Hallenplan entscheiden, wo die Reise hingehen soll. Alle Teilnehmer der Teams auf den Plätzen zwei und drei können sich über einen Begeisterungsschein der TangoBrücke im Wert von jeweils 15 Euro freuen.»Gemeinsam etwas in dieser ausgelassenen Art im Herzen unserer Stadt zu unternehmen, hat mir richtig viel Spaß gemacht. Unser gesamtes Team freut sich schon jetzt auf den Startschuss zum Apfelfest im kommenden Jahr. Wir sind gespannt, wie viele Teams wir dann am Start haben werden«, so Ilias Tziorou vom Team Print4You.

Aus den gut drei Tonnen Äpfeln wird in der Mosterei Creydt in Dassel nun Apfelsaft hergestellt. Die Flaschen sollen mit Sonderetiketten des Apfelfestes versehen werden, die von den Kindern des Kinder-Cafés selbst gestaltet werden. Nachdem die Teams dann alle in der Innenstadt eingetroffen waren, wurde gefeiert. Hierzu bereiteten Kinder vom Küchenteam des Kinder-Cafés unter tatkräftiger Mithilfe aus Mitgliedern des »Freundeskreises TangoBrücke« Kartoffelapfelsalat mit Würstchen, Apfelkuchen, Apfelpfannekuchen, Apfelringe und  Apfelmuffins zu. Im Anschluss drehte sich in den Nachmittagsstunden weiter alles um den Apfel.

Es wurden verschiedene Spiele rund um den Apfel gespielt. Ganz geschickte Kinder stellten hübsche Ketten aus aufgefädelten Apfelkernen her, es wurden die längsten am Stück geschälten Apfelschalen gemessen, Kinder malten dutzende von Apfelkernbilder, und es gab natürlich auch ein Apfelquiz mit zehn Fragen zum Thema Apfel. Drei Apfelkenner gewannen hierbei einschlägige Fachliteratur über Äpfel. »Richtig Spaß hat mir das Herstellen unseres eigenen Apfelsaftes mit der Apfelsaftpresse gemacht«, verriet die zwölfjährige Michelle Görte, Schülerin der Geschwister-Scholl-Schule Einbeck. Unter Einsatz gehöriger Muskelkraft wurden die Äpfel zunächst geraspelt, bevor dann mit Hilfe der Handpresse den kleinen Apfelstückchen ein sehr leckerer naturtrüber Apfelsaft entzogen wurde. Der musikalische Ausklang des Festes gegen 17 Uhr wurde durch Georg Heil aus Dassel gestaltet. Der Hobbymusiker, der seit geraumer Zeit begeisterter Besucher der Konzerte in der TangoBrücke ist, lud zum Spiel auf seiner deutschen Konzertina zum Mitsingen ein.

Mit einer lustigen »Reise nach Jerusalem« ging das Fest gegen 18 Uhr zu Ende. Am gestrigen Donnerstag wurde eine weitere Aktion »Äpfelsammeln« für die Geschwister-Scholl-Schule gestartet. Diesmal ging es nicht um möglichst viele, sondern um möglichst schöne Äpfel. Diese sind für das gesunde und kostenfreie Frühstück an der Geschwister-Scholl-Schule vorgesehen. Weitere Infos gibt es auf der neu eingerichteten Website der Schule unter www.gss-einbeck.de.oh

Sessionseröffnung unter neuer Führung

Marke Einbeck wird aufgebaut