Kunst, Blumen und Farbgenuss

Ausstellung von Frank Thiele im Rathaus | Farben für Einbeck

Interessiert folgten die Gäste der Vernissage den Erklärungen von Frank Thiele zu seinen Werken und zur Ausstellung »Farbliaison«.

Einbeck. Bunt, facettenreich, natürlich und gegensätzlich – so sind die rund 30 ausgestellten Werke von Frank Thiele. Im Rahmen von »arthouse im Rathaus« präsentiert er farbenfrohe Kompositionen in verschiedenen Größen, die er mit unterschiedlichen Techniken erstellte. Bei seiner Exposition »Farbliaison« stellte er vielfältige Bilder aus den Serien »kunst.BLUMEN« und »FARB.guss« aus. Ziel und künstlerischer Ansatz von Thiele sind, Farben zum Leuchten und Schwingen zu bringen. Das gelingt ihm immer wieder.

Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek bedankte sich, dass Thiele seine Werke für die Ausstellung zur Verfügung stellte. Bei jeder Exposition sehen die Flure vom Neuen Rathaus völlig anders aus – samt unterschiedlichen Dimensionen und Lichteinstellungen. Die Ge­gensätzlichkeiten der beiden Serien von Thiele stoßen sich nicht ab, sondern ergänzen sich.

Der Einbecker Künstler entwickelt sich stetig weiter und setzt sich mit neuen Techniken auseinander. Auch lässt er sich immer wieder inspirieren. In seinen floralen Werken gehe es nicht um die exakte Abbildung der Natur. In der Serie »WildeWiesenWesen« werden Arbeiten gezeigt, die eher Stimmungen erfassen, als reale Darstellungen zeigen.

Beeindruckt war Dr. Michalek auch vom Bild »Farben von Einbeck«. Bei dem großformatigen Werk halfen die Besucher der Ausstellungen »Farbentwicklung« (De­zember 2016) und »kunst.BLUMEN« (August 2018) mit. Mehr als 130 Personen beteiligten sich mit kleineren und größeren Farbauftragungen. Zahlreiche unterschiedliche Menschen ließen Ideen und Kreativität einfließen. Ein buntes, schönes Bild entstand. Wie in der Politik sei es nicht wichtig, so die Bürgermeisterin, wer die Idee oder Anregung hatte, sondern dass gemeinsam eine Richtung und ein Ziel verfolgt werde.

Thiele erklärte, dass sich an der Projektgeschichte »Farben von Einbeck« viele Interessierte beteiligt haben, etwas Außergewöhnliches sei entstanden. Gesucht werde jetzt ein geeigneter Platz.

Farben und Blumen stehen in enger Verknüpfung, so Thiele. Vor rund 130 Millionen Jahren tauchten die ersten Blütenpflanzen in der Evolutionsgeschichte auf. Sie haben die Natur seitdem stark verändert, die Farbe in die Welt gebracht und letztlich auch zum Farbensehen des Menschen beigetragen.

In den Formen von Blüten und Pflanzen bieten sich für ihn viele Möglichkeiten, Farben intensiv gegenüberzustellen, erläutert Thiele. Zwar habe er bei der Konzipierung Ziele vor den Augen, der Prozess der allmählichen Farbrealisierung sei jedoch von wesentlicher Bedeutung. Oft entstehen die finalen Bilder erst bei der Erschaffung. Mit zahlreichen Lasuren und Schichtungen konzipiert er eine Farbtiefe, die den Betrachter in das Unergründliche seiner Bilder zieht.

Seit einigen Jahren experimentiert der Einbecker Maler mit Acrylgelen, Malhilfsmittel in der Acrylmalerei, die den Trocknungsprozess der Farben verzögert und die Brillanz erhöhen. Als eine Form gilt das »Pouring« (fließen, strömen). Acrylfarben werden mit Ölen vermengt. Bei der Auftragung kommt es durch Abstoßeffekte von Öl und Acrylfarbe zu interessanten, nicht planbaren Farbeffekten. Das gewünschte Ergebnis entstehe nicht oft, so Thiele, dafür wundersame Kreationen.

Blumen spielen eine große Rolle bei ihm. Beim Bild mit den im 16. Jahrhundert nach Europa gekommenen Sonnenblumen lasse er ihren Ursprung mit aztekischem Sonnenkult einfließen. Nacht- und Tagwiesen stellte er in Serien gegenüber oder lasse »Wiesenglück« oder »Tulpenschule« facettenreich zum Leben erwecken.

Die Ausstellung ist bis zum 5. Januar zu den Öffnungszeiten des Einbecker Rathauses im ersten Obergeschoss zu sehen. Weitere Informationen zu den Arbeiten von Frank Thiele findet man unter www.farbwirken.de.mru

Nichts für Feingeister

Ganz viel »Goldene Gans«

Der Blitz im Emblem