Lars Lachstädter bleibt Stadtbrandmeister

Rückblick auf die vergangenen sechs Jahre | Stellvertretende Stadtbrandmeister gewählt

Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek (Zweite von links) gratuliert Stadtbrandmeister Lars Lachstädter zur Wiederwahl; mit auf dem Foto links Brandabschnittsleiter Henning Thörel und rechts Fachbereichsleiter Feuerwehr Thomas Eggers.

Einbeck. Bei der Stadtkommandositzung am Sonntag im Dorfgemeinschaftshaus Stroit versammelten sich alle Ortsbrandmeister der Stadt Einbeck, denn es ging um die Wahl des Stadtbrandmeisters. Die Amtszeit des noch amtierenden Stadtbrandmeisters Lars Lachstädter endet im Juni.

Bevor der amtierende Stadtbrandmeister Lars Lachstädter einen Rückblick auf die letzten sechs Jahre seiner Amtszeit gab, begrüßte er die Bürgermeisterin der Stadt Einbeck, Dr. Sabine Michalek, Brandabschnittsleiter Henning Thörel,den Ehrenstadtbrandmeister Jürgen Sott, den Fachbereichsleiter Feuerwehr Thomas Eggers sowie die Ortsbrandmeister und Stellvertreter der jeweiligen Ortsfeuerwehren.

In seinem Rückblick erinnerte Stadtbrandmeister Lars Lachstädter an die Fusion von Einbeck und Kreiensen und die damit für die Feuerwehr verbundenen Aufgaben. Lachstädter war der Auffassung, dass die Feuerwehr in ihrer kameradschaftlicher Art und Weise ein Vorbild im Bereich der Stadt Einbeck sei. Das spiegele sich auch im Stadtkommando wieder - »denn hier arbeiten wir alle hervorragend zusammen«, so Lachstädter. Leider mussten Ortsfeuerwehren aufgelöst oder zusammengelgt werden.

Es wurden Löschgruppen gebildet. Mit verbesserter Technik soll dieses Defizit aufgefangen werden. Zusammen mit der Stadt werde die Prioritäten-Liste erstellt und falls erforderlich der Entwicklung der Feuerwehren angepasst. Lachstädter betonte, dass er die Interessen der gesamten Stadtfeuerwehr vertrete und sich an die demokratischen Entscheidungen des Stadtkommandos gehalten habe.

Aus seiner Sicht seien alle Ortsfeuerwehren gut aufgestellt. In seinen Schlussworten bedankte sich Lachstädter bei Rat und Verwaltung, dem Stadtkommando sowie dem Kathastrophenschutz für die immer gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Lachstädter betonte, dass er immer alle Entscheidungen nach bestem Wissen und Gewissen getroffen habe.

In ihrem Grußwort dankte Einbecks Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek Stadtbrandmeister Lars Lachstädter für sein Engagement. Sie sagte, dass das Amt des Stadtbrandmeisters nicht immer einfach sei. Sie wünschte sich eine faire Wahl und dass alle Feuerwehrkameraden weiterhin als eine große Einheit weiterhin zusammenarbeiten.

Die Ortsbrandmeister und stellvertretenden Ortsbrandmeister wählten einstimmig den bisherigen als neuen Stadtbrandmeister: Lars Lachstädter erhielt von 65 Stimmberechtigten 64 Ja-Stimmen. Unter großen Beifall nahm Lachstädter das Amt erneut an und geht somit in seine dritte Amtsperiode.

Die Wahl muss vom Rat der Stadt Einbeck noch bestätigt werden, erst dann kann Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek den neuen und alten Stadtbrandmeister ernennen. Nach der Wahl des Stadtbrandmeisters standen die Wahl der Stellvertretenden Stadtbrandmeister Nord, Ost und Mitte an.

Hier erhielten Kai Reichelt, Roger Zenker und Sascha Böker ebenfalls das einstimmige Vertrauen. Zu Beistzer wurden gewählt: Tobias Darms ( Stadtatemschutzbeauftragter), Markus Du Mont (Stadtkleiderwart) und Karsten Uhde zum Stadtschriftwart. pk Nr.0207: Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek (Zweite von links) gratuliert Stadtbrandmeister Lars Lachstädter zur Wiederwahl; mit auf dem Foto links Brandabschnittsleiter Henning Thörel und rechts Fachbereichsleiter Feuerwehr Thomas Eggers.pk

Betrug am Telefon ist Thema

DRK-Kreisverband vergrößert und stärkt sich