Mit Freunden zusammen das Eulenfest feiern

Empfang im Rathaus für Unterstützer, Sponsoren und Delegation / Verabschiedung von Gerhard Jünke

Beim Empfang zum Eulfenst wurde Partnerschaftsbeauftragter Gerhard Jünke (Mitte) im würdigen Rahmen verabschiedet von (links) Artur Rolka, Dany Beucher, Marcus Seidel und Torsten Blümel.

Einbeck. Gäste aus Einbecker Partnerstädten sowie Sponsoren und Unterstützer begrüßten Marcus Seidel, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Einbeck, und Florian Geldmacher, Geschäftsführer von Einbeck Marketing, anlässlich des Eulenfestes beim Empfang in der Rathaushalle.

Aus Thiais waren der stellvertretende Bürgermeister Dany Beucher sowie Chantal Germain, Frédéric Dumont, Sylvie Dedenis-Nedelec und Michel Nedelec in Einbeck sowie auch Bürgermeister Richard Dell’Agnola, der später anreiste. Torsten Blümel, Bürgermeister der Landgemeinde Stadt Artern, und Ortsbürgermeister Wolfgang Koenen, wurden ebenfalls begrüßt. Paczkow war mit Bürgermeister Artur Rolka, Stellvertreter Sebastian Kornas, Wieslawa Kurowaka, Ewa Sziosek, Piotr Biernat, und Dolmetscherin Aniela Hamerla-Glinska vertreten.

Am Anfang der Begrüßung teilte Geldmacher mit, dass es sein letztes Eulenfest sei. Die vergangenen fünf Jahre waren eine schöne und intensive Zeit, die er nicht missen möchte. Er dankte, dass er die Möglichkeit hatte, große Veranstaltungen wie das Eulenfest mitgestalten zu können. Ein solches Fest sehe aus Sicht der Besucher einfach aus, doch es stecke viel Arbeit dahinter, damit alles laufe. Allen Unterstützern, Sponsoren und Beteiligten dankte er und wünsche viel Spaß.

Nach der Eulenfest-Eröffnung auf der Marktplatz-Bühne hatten die Delegationen beim Rundgang Gelegenheit, Riesenrad zu fahren und Einbeck von oben zu sehen. Einige trauten sich sogar in den »Rocket«. Zudem konnten sie sich an den Leckereien erfreuen, ein paar Takte unterschiedlicher Musikrichtungen aufschnappen und an verschiedenen Ständen umsehen. Es sei jedes eine große Freude und Ehre, Gäste aus den Partnerstädten beim Eulenfest zu begrüßen, betonte Seidel, aber auch schön, dass man mit diesem Abend in der Rathaushalle den Sponsoren danken könne, ohne die ein solches Fest nicht möglich wäre. Der Empfang stelle eine gute Gelegenheit dar, miteinander ins Gespräch zu kommen sowie Partnerschaften und Freundschaften zu intensivieren. Seidel lud ein, zusammen ein rauschendes Fest zu feiern.

Über viele Jahre die Stadtpartnerschaften begleitet hat Gerhard Jünke. In würdigem Rahmen wurde er verabschiedet. Von 1986 bis 2011 war er im Einbecker Stadtrad, ab 2011 für Artern, Patschkau und Thiais als Partnerschaftsbeauftragter zuständig. Schon 1993 erhielt er die Partnerschaftsmedaille von den französischen Freunden, initiierte den Bier- und Würstchenstand mit, der ab 2011 das Gärtnerfest bereichtet, und er brachte sich mit viel Engagement in die gegenseitige Treffen ein. Ob 50 Jahre Freundschaft mit Thiais sowie Feiern zu 25 Jahren mit Patschkau und Artern, Jünke erwarb sich große Verdienste bei den Städtepartnerschaften. Dies würdigten auch die Delegationen, lobenden Worte und Geschenke gab es für Jünke. Dany Beucher überreichte dem ehemaligen Partnerschaftsbeauftragten die Goldmedaille von Thiais als Wertschätzung und Würdigung seiner besonderen Leistung für die Vertiefung der gegenseitigen Verbundenheit.

Gratulationen von Bürgermeister Richard Dell’Agnola zum 45. Eulenfest überbrachte die Thiaiser Gruppe um Beucher. Insbesondere über das gute Wetter freuten sich die Gäste: Ihr Wein verkaufe sich mit Sonne eben besser, schmunzelten sie. Das Eulenfest sei jedes Jahr eine schöne Gelegenheit, zusammen die Partnerschaft zu vertiefen. Darauf freute er sich.

Begeistert von der Atmosphäre war Torsten Blümel aus Artern, der zum ersten Mal dabei war. Auf viele weitere gegenseitige Treffen freute er sich.

Paczkows Bürgermeister Artur Rolka lobte die 27-jährigen Städtefreundschaft zu Einbeck und das Eulenfest. Auf interessante Gespräche und Gegebenheiten freut er sich. Wieder sei Paczkow in Einbeck mit einem eigenen Stand und Bigos und Piroggen dabei, zum Genuss der leckeren Produkte lud er ein.
Zum Abschluss wünschten Geldmacher und Seidel ein schönes Stadtfest, denn jedes Jahr habe man »Bock auf das Einbecker Eulenfest«.mru

Bürgerbrunch diesmal im Garten