Musikalisch(es) Einbeck erleben

15 Auftritte gibt es in zehn Lokalen bei der 19. »Music-Night« am 2. September

Zur »musikalischen Reise« durch die Innenstadt und zum genussreichen Erleben laden Organisatoren, Lokale und Musiker bei der 19. Einbecker »Music-Night« am 1. September ein.

Einbeck. Die Vorfreude auf die 19. Einbecker »Music-Night« am Sonnabend, 2. September, ist groß. Der abwechslungsreiche Abend mit vielfältiger Musik, Freude und ausgelassener Stimmung lockt immer wieder viele Menschen nach Einbeck. Ab 19.30 Uhr wird die Innenstadt mit Musik erfüllt: 15 Music-Acts erwarten die Zuhörer in zehn Locations.

Auf die beliebte Music-Night freut sich Florian Geldmacher, Geschäftsführer von Einbeck Marketing, eine große Bandbreite verschiedener Genres werde wieder angeboten. Es gebe viel zu erleben, für jeden sei etwas dabei. Er dankte allen Sponsoren und Unterstützern, die die Durchführung weder ermöglichen. Gutes Wetter wünscht er sich und lud ein zum musikalischen Gastro-Hopping.

Das Repertoire reiche von klassischer Musik über Rock, Pop, Soul und Songs der vergangenen 50 Jahre bis hin zu Eigenkompositionen und aktuelle Hits. An bewährten Snack-Stationen kann man sich auf dem Marktplatz stärken. Zu Beginn spielt der Spielmannszug Amelsen ab 19.30 Uhr auf dem Einbecker Marktplatz. Eingestimmt auf einen vielfältigen musikalischen Abend werden die Zuhörer mit moderner und traditioneller Bläsermusik. Beim Marsch durch die Innenstadt laden sie musikalisch zur Music-Night ein.

In der Tangobrücke treten ab 20 Uhr klassische und populäre Musik in einen Dialog. »Stammgast« Bennet Eicke und die aus Lätland kommende Pianisten Dana Asnate Kļava am Flügel bieten ein vielfältiges Programm. Ab 20.45 Uhr folgt »The Glorious Gentlemen’s Orchestra«. Der Unterhaltungsfaktor ist groß, wenn die Osteroder Musiker mit ihrem Publikum eine besondere Mischung aus Blues, Country, Rock und Soul feiern.

Ob sanfte, stimmungsvolle Balladen zum Träumen oder druckvolle Powernummern zum Tanzen, Feiern und Mitsingen; Cecile Beelmanns Stimme verleiht den Hits der vergangenen 50 Jahre eine eigene Note und wird dabei von Marcus Kümmerling perfekt ergänzt. Das Ergebnis ist mitreißende und authentische Musik voller Spielfreude - zu erleben ab 20 Uhr im »Steinhaus«.

Traditionell wieder mit dabei sind die zwei Vollblutmusiker Vassilis & Vangelis, die im Restaurant »Mykonos« ab 20 Uhr spielen. Ihre griechische Folkloremusik sorgt für angenehme Atmosphäre. Till Seidel steht für jungen und frischen Rhythm 'n' Blues. Mit seinen Interpretationen bekannter Lieder sorgt er wie 2017 für besondere Stimmung. Zu erleben ist er ab 20 Uhr im »Brodhaus«.

Ein vielseitiges Programm gibt es auch in der Marktkirche. Mehrfach ab 20 Uhr präsentiert das Gesangsduo Bettina Scherer und Jens Meyer, begleitet durch Alina Reinholz, Lieder von Pop bis Klassik. Der Kirchen- und Kammermusikkreis unter Leitung von Kantorin Ulrike Hastedt spielt verschiedene Tangos sowie das Stück »Palladio« von Karl Jenkins. Von 21 bis 21.20 Uhr und von 22 bis 22.20 Uhr lässt »Trinitatis«, die Kirchenband aus Vogelbeck, Kirchenmusik im neuen Gewand erklingen, von Jazz über Rock bis Pop sind Stücke dabei.

In der »Newcomer KWS Art Lounge« gastiert zum zweiten Mal »Sugar Beat«. Ab 20 Uhr spielen die Bandmitglieder »handgemachte« Musik von Eric Clapton bis Deep Purple. Gleich drei Konzerte kann man im »Backpackers Inn« erleben. Das Musikgeschehen eröffnet von 20 bis 21.45 Uhr Sam Seifert mit einer Kombination aus Folk, Rock, Blues, Jazz und Pop.

»McEbel«, der als »One Man Bluesband« gilt, lässt die ganze Bandbreite des Bluesgenres erklingen von 22 bis 23.45 Uhr. Mit Gefühl und Gitarre interpretiert der tschechische Musiker Jenda Lieder des Pearl-Jam-Frontmanns Eddie Vedder, aber auch von Bob Dylan oder Bruce Springsteen von 0 bis 1.45 Uhr.

Neben Eigenkompositionen bietet das »Becker & Sieburg & Meiser Trio« verschiedene Jazzstandards sowie originelle Stücke von Chick Corea, Django Reinhardt oder Wes Montgomery. Die Musiker feiern ab 20 Uhr im »Freigeist« gemeinsames Bühnendebüt. »Die üblichen Verdächtigen« decken als Duo durch verschiedene Kombinationen von Instrumenten und Percussion das klangliche Spektrum voll ab.

Hans Rewerts und Michael Dörries nähern sich zeit- und altersloser Musik auf ihre Weise. Sie lassen sie Rock 'n' Roll in ursprünglichen Art wieder auferstehen. Ab 20 Uhr sind sie »Café Mittendrin« zu erleben. Erstmals mit dabei ist »Zum Brauherren«. Die »Burglars, die Urgesteine der Einbecker Musikszene, haben dort ab 20 Uhr jede Menge Geschichten zu erzählen und wollen diese in einer bunten Mischung aus eigenen und bekannten Titel musikalisch darbieten.

Darauf kann mn sich freuen - wie auch auf den Auftritt von John Poppyseed ab 21.30 Uhr. Gern lauschen vielen seinen Interpretationen von Hits der vergangenen 50 Jahre. Erleben kann man auch eine »Bar-Tour« durch die Veranstaltungsorte. Treffpunkt ist um 20 Uhr am Till-Eulenspiegel-Brunnen.

Verpackt mit Witz und interessanten Fakten erhalten Teilnehmer Informationen zu Einbeck, Music-Night und einzelnen Locations. Zudem gibt es dieses Jahr wieder die Möglichkeit, die einzelnen Veranstaltungsorte und Musiker mit dem Kauf des offiziellen Unterstützerarmbändchens zu sponsern.

Die Armbänder sind erhältlich bei: »Einbecker Kulturbüros«, »Einbecker Getränke«, »Freequenz, »Musikschule M1«, Raiffeisen-Tankstelle in Markoldendorf, REWE in der Marktstraße, Touristinformation sowie in der Tourist-Information und bei allen teilnehmenden Locations. Alle Akteure freuen sich auf die 19. Einbecker Music-Night, wenn ab 19.30 Uhr in vielen Bereichen der Innenstadt Musik erklingt und zum Genießen und Mitfeiern einlädt.mru

Diesmal »Under Cover«

Der Heinrich-Keim-Weg