Neubau Kita Münstermauer: VA vergibt Aufträge

Einbeck. Aufträge für den ersten Bauabschnitt des Wissensquartiers in Einbeck hat der Verwaltungsausschuss bei seiner jüngsten Sitzung vergeben. Im neu zu gestaltenden Bereich zwischen den Straßen Auf dem Steinwege und Münstermauer/ Stadtgrabenstraße sollen die Stadtbibliothek und das Stadtarchiv in einem Neubau, der mit dem Stadtmuseum verbunden wird, untergebracht werden. In Verbindung mit den beiden benachbarten Kindergärten und den nahe gelegenen Schulen wird ein zentraler Ort der Bildung, der Kultur und der Begegnung entstehen.

Der erste Bauabschnitt umfasst den Neubau des Kindergartens Münstermauer am bisherigen Ort als Ersatz für die 1973 errichtete Kita (Foto). Geplant ist ein eingeschossiges, winkelförmiges Gebäude mit Zugang von der Münstermauer. Freiraum gibt es in Richtung Süden und Osten. Die Kosten werden auf drei Millionen Euro veranschlagt. Vorgesehen sind 740 Quadratmeter Fläche. Es wird vier Gruppenräume geben, wobei eine Gruppe bei Bedarf auch für Krippenkinder eingerichtet werden kann. Über das Programm »Investitionspakt Soziale Integration im Quartier« wird der Kita-Neubau wegen der damit verbundenen Perspektiven für das gesamte Viertel mit 2,24 Millionen Euro gefördert, das sind 90 Prozent der Baukosten; die Förderbescheide hatte Staatssekretär Frank Doods im vergangenen Jahr in Einbeck überreicht.

Vor Beginn der Arbeiten sollen zunächst archäologische Untersuchungen stattfinden. Dafür hat der Verwaltungsausschuss einen Auftrag mit einem Volumen von rund 150.000 Euro an eine Firma aus Düren vergeben. Außerdem wurde der Rohbau vergeben, der rund eine Million Euro kosten wird. Den Auftrag dafür erhielt die Firma Schramm. Der Umzug des Kindergartens in den angrenzenden ehemaligen Kinderhort ist bereits erfolgt, dort findet derzeit eine Notbetreuung statt.ek

Comic-Zeichner Seehagen spendet für Tafel

Gesundheit vs. Gesundheit