Neue Aufstellung und neue Stände

»Einbeck Marketing« stellt Ideen für das Weihnachtsdorf vor / Eröffnung Donnerstag

Auf vieles kann man sich, wie seit Jahren schon, wieder freuen. Andere Dinge sind neu und werden sicher mit Spannung aufgenommen. Das Programm für das Einbecker Weihnachtsdorf hat jetzt »Einbeck Marketing« vorgestellt. Der Weihnachtsbaum steht schon, die Lichterketten werden derzeit noch aufgehängt, schnellstens geht es auch an den Aufbau der Holzbuden, denn die offizielle Eröffnung ist am kommenden Donnerstag, 25. November, um 17 Uhr.

Einbeck. Das Einbecker Weihnachtsdorf auf dem Marktplatz vom 25. November bis zum 23. Dezember geöffnet. Öffnungszeiten sind montags bis donnerstags von 11 bis 20 Uhr, freitags bis sonntags bis 21 Uhr. Verlängerte Öffnungszeiten wird es am 3. und am 23. Dezember geben, dann sind die Buden jeweils bis 23 Uhr geöffnet. Die Besucher können zwischen 20 verschiedenen Hütten beziehungsweise Angeboten bummeln.

»Wir haben auch neue Standbetreiber gewinnen können«, freuen sich Tanja Michelberger, Anja Barthel und Denis Sampaio von »Einbeck Marketing«. »Einigen hat es beim Eulenfest auf der Landmeile so gut gefallen, dass sie nun wiederkommen wollen«, berichten sie. Dazu zählen die »Taifun-Kartoffeln« mit herzhaften Leckereien, der Stand »Vieles aus Holz« mit kunstgewerblichen Arbeiten, »Home for the Homeless« mit verschiedenen Produkten aus der Dritten Welt und »Öle & Brände« mit kulinarischen Ideen. Wachskerzen, Pfeilwerfen, Obst, Glühwein, Waffeln und andere Süßigkeiten, Bier, Crêpes, die Vereins- und die Kirchenbude sowie das Kinderkarussell sind ebenfalls wieder mit dabei.

»Wir haben eine neue Aufstellung erarbeitet«, so die Planer von »Einbeck Marketing«. Dadurch, dass die Holzhütten mit den Rückwänden dichter an die Geschäfte auf dem Marktplatz rücken, entsteht ein größerer Platz. Das Karussell steht zwischen Baum und Brunnen mitten auf dem Marktplatz. Um den Eulenspiegel-Brunnen wird ebenfalls mehr Platz für einen Umlauf bleiben. Zugleich werde damit der Dorfcharakter stärker hervorgehoben. Man habe aber auch Wert darauf gelegt, die verschiedenen Standangebote gut zu mischen.

Die Eröffnung am Donnerstag vor dem ersten Advent wird von der traditionellen Weihnachtsmann-Jazzformation begleitet. Am Freitag, 3. Dezember, gibt es wieder mit der Schülerfirma der Goetheschule eine Adventstürchen-Aktion. Geplant sind elf Stationen, die man bei einem langen Abend in der Innenstadt entdecken kann. Die Geschäfte haben an diesem Tag zum langen Einkaufsabend im Kerzenschein bis 22 Uhr geöffnet. Interessierte treffen sich zur gemeinsamen Tour um 18.30 Uhr in der Marktkirche.

Die Gewinner der Luftballon-Aktion des Einbecker Eulenfestes werden ihre Preise am 6. Dezember vom Nikolaus persönlich erhalten. Einen stimmungsvollen Laternenumzug soll es am Donnerstag, 9. Dezember, geben. Nahezu täglich wird es auf der Bühne, die am selben Platz steht wie im vergangenen Jahr, ein weihnachtliches Unterhaltungsprogramm geben.

Die Innenstadt-Geschäfte sind an den vier Adventssonnabenden jeweils bis 18 Uhr geöffnet. Sonnabends ab 13 Uhr bietet ein Einbecker Kinder- und Familienservicebüro am Hallenplan wieder eine Kinderbetreuung an. Nachdem das Angebot im vergangenen Jahr und zur Frühjahrsmesse so erfolgreich angelaufen ist, sollen Eltern auf diese Weise wieder die Möglichkeit erhalten, ungestört Weihnachtsgeschenke einkaufen zu können und ihre Kinder gleichzeitig in guten Händen zu wissen.

»Einbeck Marketing«, das den Einbecker Weihnachtsmarkt erstmals federführend durchführt, freut sich auf die kommenden Wochen und ist gespannt, wie die neu entwickelten Ideen bei den Besuchern ankommen werden. ek

Sessionseröffnung unter neuer Führung

Marke Einbeck wird aufgebaut