Rund 35.000 Lose verkauften die Schüler

Einbeck. Bei schönstem Wetter genossen unzählige Einbecker und Gäste wieder das größte Stadtfest Südniedersachsens, das 44. Einbecker Eulenfest. Viele erwarben auch Lose, um einen der mehr als 120 attraktive Preise zu gewinnen. Rund 35.000 Gewinncoupons und 100 Eulenfest-Souvenirbändchen verkauften 200 Schüler des elften Jahrgangs der Goetheschule, des zehnten Jahrgangs der Realschule und des 13. Jahrgangs der BBS Einbeck sowie die örtlichen Verkaufsstellen.

Mit der Anzahl sei man zufrieden, erklärte Annika Klinkosch (rechts) von Einbeck Marketing. Die Schüler der Goetheschule veräußerten 24.374 Lose und 48 Bänder, die der BBS um Hannah Weigmann (links) und Laura Lopriore (Zweite von links) 8.279 Lose und 14 Bänder und die der Realschule um Niklas Ehrmann (Zweiter von rechts) 2.404 Bänder und 39 Lose.

Zehn Prozent der Erlöse erhielten die Schulen jetzt für Jahrgangskasse und Abschlussfeier: die Goetheschule 2.442,20 Euro, die BBS 829,30 Euro und die Realschule 244,30 Euro. Ein Anreiz sei, alle 40.000 Coupons zu verkaufen, erklärte Klinkosch, dann gebe es noch eine Prämie obendrauf. Während die meisten Eulenfestgewinne wie der Hauptpreis schon einen neuen Besitzer gefunden haben, warten noch rund 25 Präsente auf Abholung bei Einbeck Marketing.

Dank des sommerlichen Wetters kamen mehr Personen als in den vergangenen Jahren, so Klinkosch, alle Beteiligten waren zufrieden. Sie dankte Koordinator Alex Rosniewski sowie den Schulen und den Schülern für den großen Einsatz. Lopriore, Weigmann und Ehrmann lobten den guten Kontakt zu Einbeck Marketing samt guter Koordination und Zusammenarbeit.

Stolz waren alle auf das gute Ergebnis und freuten sich auf das 45. Einbecker Eulenfest im Oktober 2019.mru

»Heuer-Ampel«

»KWS hat sich insgesamt gut entwickelt«

Robin Hood auf der Bühne