»Schaf-Walz« macht den Deich platt

Salzderhelden. Seit einiger Zeit sind die Deichhelfer wieder unterwegs. Die Schafe freuen sich über das frische Grün nach der Winterpause. Die wolligen Tiere helfen mit, die Deiche für den Hochwasserschutz sicher zu machen. Mit ihren Klauen treten sie die Erde fest, sodass eine zusammenhängende, dichte und feste Grasnarbe entsteht.

Außerdem werden durch den Weidegang Wühlmauslöcher und Maulwurfhügel plattgetreten. Maschinen werden so seltener benötigt, ebenso wie Kraftstoff. Für Nachwuchs ist gesorgt, viele kleine Lämmer kann man im Augenblick irgendwo am Deich beobachten, wie sie von den Muttertieren in die Welt der Beweidung eingeführt werden.

Laut Landwirtschaftsministerium sollen in Niedersachsen 235.000 Schafe im Einsatz sein. Niedersachsen hält damit alleine zehn Prozent des Gesamtbestandes in Deutschland. Die meisten Tiere werden allerdings in Kleinbetrieben  gehalten. Die Schafe leisten einen wichtigen Beitrag zum Küsten- und Hochwasserschutz. Außerdem werden sie auch zur Erhaltung anderer besonderer Landschaftsbiotope eingesetzt, die der Pflege bedürfen.

Weitere Produkte sind die Schafwolle, hochwertiges Lammfleisch und die Milch, die zu Käse verarbeitet wird. Nebenbei düngen sie die Weideflächen durch ihre Exkremente auf natürlichem Weg. Kurz und gut, sie sind biologische Allrounder, und den Deichbesuchern macht es Spaß, ihnen bei der Arbeit zuzuschauen. Übrigens sind sie zudem geduldige und neugierige Fotomodelle. Kinder werden an dem ungestümen Springen und Toben der Lämmer ihre Freude haben.oh

Betrug am Telefon ist Thema

DRK-Kreisverband vergrößert und stärkt sich