»Pimp Your Town«

Schüler-Planspiel zur Kommunalpolitik: Aktiv Demokratie gestalten

Einbeck. Das Demokratie-Planspiel, das im vergangenen Herbst für Grundschulkinder stattgefunden hat, wird fortgesetzt: als »Pimp Your Town« für vier Klassen weiterführender Schulen. Darüber hat Jugendpfleger Henrik Probst jetzt im Ausschuss für Jugend, Familie und Soziales berichtet.

Der Ton der öffentlichen Debatte um Demokratie und Religion oder Zuwanderung und Integration sei zunehmend schärfer geworden, auch in Einbeck. Es versuchten sich zunehmend Stimmen Gehör zu verschaffen, die die freiheitlich-demokratische Grundordnung angreifen wollten.

Die Jugendpflege möchte dazu klar Position beziehen und junge Menschen dabei begleiten, Demokratie aktiv zu gestalten. Das bedeutet nicht nur Wissensvermittlung, sondern auch, sie so zu stärken, dass sie für rassistisches und menschenfeindliches Gedankengut nicht anfällig werden. Außerdem sollen sie soziale Teilhabe erleben und eigene Interessen formulieren und zur Sprache bringen.

»Pimp Your Town« ist ein Planspiel des Vereins »Politik zum Anfassen« zur Ratsarbeit. Vom 26. bis 28. November werden vier Schulklassen daran in der Goetheschule mitmachen. Dabei schlüpfen die Schüler in die Rolle von Kommunalpolitikern. Sie beraten ihre eigenen Ideen als Anträge und treffen Entscheidungen, die der Politik vorgelegt werden. Sie lernen handlungsorientiert und nachhaltig die Abläufe in der Kommunalpolitik kennen und können eigene Ideen in die lokale Politik einbringen. Schüler sollen für das spannende Feld der kommunalen Selbstverwaltung begeistert werden; »echte« Politik und Verwaltung wiederum profitieren von den Ideen der Jugendlichen.

Die Schüler werden an zwei Tagen intensiv auf das Planspiel vorbereitet, bevor es dann in simulierte Fraktions- und Ausschusssitzungen geht. Die besten Anträge kommen auf die Tagesordnung der Sitzung des »Stadtrats«, der zum Abschluss in der Rathaushalle tagt. Für die Unterstützung der Schüler in den Ausschüssen hat der Jugendpfleger bei den Kommunalpolitikern, die die Ausschüsse leiten sollen, um Teilnahme geworben.ek

Anders als bisher

Dank an Helfer