Skilauf im Stadtwald eventuell erneut im März

Einbeck. Rosenmontag schickte Klaus Weinreis der Einbecker Morgenpost einige beeindruckende Schneefotos, die er am Wochenende zuvor gemacht hatte: »Nach langer Zeit einmal wieder richtig Winter auf der Hube« stellte er dazu fest. Hier sieht man den tief verschneiten Grillplatz. Skilanglauf war damit nach etwa zehn bis 15 Jahren erneut möglich, freute sich der langjährige Stadtförster, nun im Ruhestand. Weiter berichtete er, dass »einmal von einem Herrn Müller aus dem Paulsbad gegenüber dem Stadtforstvertreter Harry Müller und der Politik initiiert« werden sollte, ein Loipenspurgerät zu beschaffen.

Das geschah aber nicht, »eben wegen der zu erwartenden nur kurzen Schneetage im Stadtwald. Ich selbst habe in den 90er Jahren noch einmal auf Wunsch von Klaus Rudloff und mit ihm ein Konzept als Angebot für die Skifahrer im Wald erarbeitet, bis hin zur Organisation frühmorgens nach Schneefall durch Klaus Rudloff und andere Sportfreunde aus Einbeck, die Loipen per Ski anzulegen und dabei Schilder aufzustellen ›Loipe – bitte nicht betreten!‹ Die gelben Schilder gibt es noch!«, berichtet Weinreis weiter.

Doch das Projekt sei dann mangels Schnee eingeschlafen. Erst dieses Jahr sei Skilaufen wieder einmal möglich gewesen. Auch wenn die Temperaturen im Moment frühlingshaft sind, kann es durchaus sein, dass der Winter im März mit arktischer Kaltluft  zurückkommt, erklären einige Wetterfrösche. Vielleicht ist dann noch einmal Skilaufen auf der Hube möglich.oh

Der eleganten und bedrohten Äsche helfen