Frauenforum unterstützt Mutter-Kind-Gruppe

Einbeck. Das Einbecker Frauenforum, ein Zusammenschluss der Frauen im Einbecker Stadtrat und der Gleichstellungsbeauftragten, hatte unter dem Motto »Frauen haben den Hut auf« am Internationalen Frauentag zu einer gut besuchten Feier ins Alte Rathaus eingeladen.

Den Erlös der Veranstaltung überreichten jetzt (von links) Bürgermeisterin Sabine Michalek, Chrisine Jordan, Beatrix Tappe-Rostalski, Heidrun Hoffmann-Taufall, Dr. Marion Villmar-Doebeling, Gleichstellungsbeauftragte Simone Engelhardt und Eunice Schenitzki an Tanja Arzeus (Zweiter von rechts) von der »Mutter-Kind-Gruppe« der Stiftung Kinderheimat Neuhaus in der Claude-Debussy-Straße in Einbeck. Mit der Spende von 600 Euro will man ein vielfältiges Spielgerät für Kinder unter drei Jahren anschaffen, kündigte die stellvertretende Einrichtungsleiterin mit.

Die Stiftung ist eine stationäre Jugendhilfeeinrichtung, die Kindern und Jugendlichen mit ihren Familien in schwierigen Lebenslagen Unterstützung bietet. Qualifizierte Fachkräfte, Heilerziehungspfleger, Erzieher und Pädagogen helfen den Bewohnern, einen selbstverantwortlichen Umgang mit sich und ihrer Umwelt zu entwickeln. Neben dem Stammhaus im Solling gibt es eine Inobhutnahmegruppe und eine Mutter-Kind-Außenwohngruppe in Holzminden sowie jetzt auch eine Mutter-Kind-Gruppe in Einbeck. Sie stellte Arzeus dem Einbecker Frauenforum vor.

In der Claude-Debussy-Straße gibt es Platz für vier Mütter oder Väter mit je ein bis zwei Kindern bis zu sechs Jahren. Schwerpunkte ist die intensive Unterstützung in der Erziehung und Betreuung der Jungen und Mädchen sowie Hilfe bei der Bewältigung der persönlichen Lebenssituation. Gemeinsam mit allen Beteiligten werden neue Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten geschaffen.

Ziel ist die Rückkehr in die Familie oder in ein eigenständiges Leben. Arzeus freute sich über den neuen Standort in Einbeck, hier gibt es gute Vernetzungschancen und Kooperationen wie mit dem Jugendamt sowie dank LEB, BBS, Volkshochschule und zahlreichen Unternehmen zahlreiche Förderungs- und Entwicklungsmöglichkeiten für die Bewohner. Zusammengearbeitet wird auch mit sozialen Netzwerken und Bezugspersonen.

Im Namen des Frauenforums sagte Schenitzki, dass die Veranstaltung »Frauen haben den Hut auf« erfolgreich verlaufen sei und man gern mit dem Erlös die «Mutter-Kind-Gruppe« der Stiftung Kinderheimat Neuhaus in der Claude-Debussy-Straße in Einbeck unterstützte.mru

Schulsieger ermittelt

Sponsoren machen Graffiti-Bus möglich