Stadt Einbeck verabschiedet Doris Brandt aus dem Dienst

Einbeck. Doris Brandt (Mitte) ist jetzt von der Stadt Einbeck aus dem Dienst verabschiedet worden. Sie begann ihre Tätigkeit am 1. April 1968 als Verwaltungsangestellte bei der Samtgemeinde »Auf dem Berge«. Nach der Verwaltungs- und Gebietsreform trat sie am 1. März 1974 in die Dienste der Stadt Einbeck als Angestellte in der Verwaltungsnebenstelle in Naensen ein. Dort konnte Doris Brandt am 1. April 1993 ihr 25-jähriges Dienstjubiläum begehen. Nach der Schließung der Nebenstelle Naensen wurde sie in verschiedenen Bereichen der Stadt Einbeck eingesetzt. Seit 1. Januar 2001 war sie in der Allgemeinen Kulturpflege tätig.

Am 1. April 2008 beging Frau Brandt ihr 40-jähriges Dienstjubiläum. Im Rahmen ihres Altersteilzeitarbeitsverhältnisses wechselte die Mitarbeiterin nunmehr in die Freizeitphase. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde Doris Brandt aus den Diensten der Stadt Einbeck verabschiedet.

Bürgermeister Ulrich Minkner (Zweiter von rechts) sprach ihr Dank und Anerkennung für die der Allgemeinheit geleisteten langjährigen Dienste aus und wünschte ihr alles Gute. Für den Personalrat überbrachte Sylke Agus (Zweite von links) die Glückwünsche und den Dank der Kolleginnen und Kollegen für die jahrelange gute Zusammenarbeit. Diesen Wünschen schlossen sich die stellvertretende Fachbereichsleiterin Angelika Winkler (links) und die Leiterin des Einbecker StadtMuseums, Dr. Elke Heege (rechts), an.oh

Nichts für Feingeister

Ganz viel »Goldene Gans«

Der Blitz im Emblem