Stadtforst unterstützt »Villa Wuff« mit Brennholz

Einbeck. Vorsorge für kalte Wintertage konnte die »Villa Wuff« jetzt mit Hilfe der Stadt Einbeck beziehungsweise der Stadtforst treffen. »So modern das Tierheim auch ist, so wird doch mit Holz geheizt«, be­richtete Bürgermeis­ter Ulrich Minkner (links). Durch die Spende von Brennholz im Wert von rund 600 Euro leiste die Stadt einen – kleinen – städtischen Anteil zum Unterhalt der »Villa Wuff«, sagte er.

Die Menge, so Tierheimleiter Holger Niedrig (Mitte), sei für einen strengen Winter ausreichend. Nach den letzten Monaten, in denen die Vorräte knapp ge­worden seien, habe man nun die Möglichkeit, recht­zeitig ein Polster zu schaffen.

Bei einer Holzheizung, stimmte er mit Forstamtsleiter Klaus Weinreis (rechts, mit Hund Benni) überein, müsse man vorsorglich denken; so müsse dieses Holz, das von Holger Niedrig und einigen Helfern in Eigenregie ge­schlagen, zerkleinert und abtransportiert wird, auf dem Tierheim-Gelände noch abgelagert werden, bevor es zum Heizen genutzt werden könne. »Für uns ist das die billigste Methode, für Wärme zu sorgen«, erläuterte Holger Niedrig, sehr dankbar für diese praxisnahe Hilfe.ek

Anders als bisher

Dank an Helfer