Kunst und Kultur an ungewöhnlichen Orten

StadtpARTie vom 30. April bis 5. Mai 2019 | Vokale Klasse: »The Sojourners« in Goetheschule

Der Verein »StadtpARTie, hier vertreten durch Annett Steinberg (links) und Britta Grastorf, wollen Lust machen auf außergewöhnliche Kunst und Kultur an besonderen Orten. »StadtpARTie« in Verbindung mit »Goethe lädt ein« laden zunächst ein zum Konzert mit Kanadas legendärer Gospel-Formation »The Sojourners« am 7. Dezember in der Aula der Goetheschule.

Einbeck. Genuss für Augen und Ohren verspricht die »StadtpARTie« vom 30. April bis zum 5. Mai 2019 in Einbeck. Verschiedenste Kunstausstellungen, -aktionen und Konzerte locken an ungewöhnliche Orte wie den Wasserspeicher, den Diekturm, die Sertürner-Kapelle oder auf die Heldenburg. Kinderkunst, Slam-Show, eine atmosphärische Klangreise, ein Chorkonzert der besonderen Art oder Iris Folk - die Palette der Veranstaltungen ist breit gestreut.

Ein erster »Appetithappen« ist am 7. Dezember ab 20 Uhr in der Aula der Goetheschule das Konzert von Kanadas legendärer Soul- und Gospelformation »The Sojourners«. Marcus Mosely, Will Sanders und Khari McClelland versprechen Gospel mit jeder Menge Soul in den Stimmen. Das Trio schafft es, R&B, Country und Blues verschmelzen zu lassen, alles unter dem Mantel der Gospelmusik.

Begleitet werden die drei Sänger durch großartige Instrumentalisten wie Paul Pigat, Gitarre, Rob Becker, E-Bass, und Geoff Hicks, Schlagzeug. Die Kombination aus vokaler Klasse und instrumentaler Meisterschaft verspricht einen außergewöhnlichen Abend, Karten gibt es beim »Freequenz Guitarshop«, bei der »Vinoteca Italiana« oder der Tourist-Information sowie in Dassel in der Bücherstube Sprink Im Frühling nächsten Jahres wird es dann fast eine Woche lang täglich von 11 bis 18 Uhr Ausstellungen mit Malerei, Skulpturen, Textilkunst und Fotografien geben.

Abends finden zahlreiche Veranstaltungen wie Konzerte und Lesungen an mehreren Orten statt. Der Eintritt zu den Kunstausstellungen ist frei. Malerei, Fotografie, Grafik, Skulpturen, Textilkunst, Objektkunst und Installationen werden präsentiert. Lohnenswert könnte zwischendurch der Besuch des Künstlercafés in der Tangobrücke an der Langen Brücke sein.

Den Auftakt der »StadtpARTie« bildet am 30. April von 11 bis 16 Uhr die Kinderkunst. Da werden Schaufenster gestaltet, Exponate von Laterne zu Laterne aufgehängt oder Spontankunst präsentiert. Walkact, Kinderkonzert und Seifenblasentheater werden für Unterhaltung sorgen.

Abends ist im Alten Rathaus Blues das Paul Millns Quartett zu erleben, Irish Folk mit Paddy Schmidt im Sudhaus der Brauerei. Am 1. Mai ist das Christin Claas Trio im Alten Rathaus zu Gast, nachmittags gibt es mit den Künstlern eine Chorprobe für jedermann. In der Jungen Linde wird eine Slam Show veranstaltet, keltische Harfe erklingt in der Sertürner-Kapelle, und im Wasserspeicher gibt es eine atmosphärische Klangreise.

Das Edgar Knecht Trio und der syrische Pianist Aeham Ahmad sind am 2. Mai im Alten Rathaus zu hören, zwei Jahre quer durch Afrika geht es in der Jungen Linde, die Singer- und Songwriterin VivieAnn gastiert in der Sertürner-Kapelle, und Eberhard Schmah stellt ein Buch auf der Heldenburg vor.

Ein besonderer Konzerthöhepunkt ist das »Aris Quartett« am 3. Mai im Alten Rathaus. Piano und Gesang mit Stephanie Nilles gibt es in der Jungen Linde, Rezibrator in der Sertürner-Kapelle, eine Lesung mit Roland Lange auf der Heldenburg und das Richard Ebert Quartett in der Mendelssohn-Musikschule.

Zu einem Chorkonzert der besonderen Art mit Shanty Chor und der a-capella-Gruppe »Vierklang« wird am 4. Mai in die Goetheschul-Aula eingeladen, Banda Internationale spielt im Alten Rathaus, der charismatische Singer/Songrocker »Der Schulz«, dem jüngeren Publikum bekannt als Sänger der Band »Unzucht«, tritt in der Jungen Linde auf.

Einen Minnesänger-Wettstreit präsentiert Lothar Jahn auf der Heldenburg, der Wasserspeicher wird wieder Ort einer Klangreise sein. Am 5. Mai wird die die Festival-Woche enden mit dem Kindertheater »Peter Pan« von den Bühnenstürmern. Finanziert wird die »StadtpARTie« durch Sponsoren und Stiftungsgelder.

Zudem wird ein Teil-Erlös der Benefiz-Veranstaltung der Goetheschule am 4. Dezember in die »StadtpARTie« fließen. Der Veranstaltungsrahmen steht, neben dem Verein »StadtpARTie« mit engagierten Einbecker Kunst- und Kulturbegeisterten werden rund 100 Ehrenamtliche für den reibungslosen Ablauf sorgen.

Das Ehrenamtlichen-Treffen ist für den 15. Januar vorgesehen. Dauerkarten für das vielfältige Festival gibt es in Einbeck bei »Freequenz Guitarshop«, bei der Vinoteca Italiana oder der Tourist-Information, in Dassel in der Bücherstube Sprink und in Kürze auch unter www.stadtpartie-einbeck.com.

Sollten bei Veranstaltungen noch Plätze frei sein, werden Tageskarten 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn ausgegeben. Ermäßigte Dauerkarten erhalten Jugendliche bis 18 Jahren und Bezieher von Leistungen nach SGB II ausschließlich im Stadtmuseum.sts

Auch Salzderhelden auf dem Weg in die digitale Zukunft

Sicherheit praktisch schulen

Resolution zum Netzausbau