Stimmung, Spaß und vielfältige Songs

Zahlreiche Besucher genossen 16 abwechslungsreiche Auftritte in elf Lokalen bei 19. »MusicNight«

Musikalisch eröffnet wurde die Einbecker »MusicNight« vom Spielmannszug Amelsen.

Einbeck. Ein stimmungsvoller Abend voller vielfältiger und besonderer Musik – die 19. Auflage der Einbecker »MusicNight« lockte wieder unzählige Besucher in die Einbecker Innenstadt. Ob entspannter Blues und Jazz, stimmungsvolle Popmusik, eingängige Evergreens, mitreißender Rock, besondere klassische Werke oder Eigenkompositionen – für jeden Musikgeschmack war etwas dabei. Die von Einbeck Marketing organisierte Veranstaltung, die Gastronomie in der Innenstadt neu zu erleben und dabei alte Bekannte zum Plausch zu treffen, wurde erneut von vielen Einbeckern und Gästen genutzt.

Für außergewöhnliche Musik sorgten 16 Acts in elf Locations. Neu beim Auftakt: Der Spielmannszug Amelsen präsentierte nicht nur ein Platzkonzert, er zog durch die Innenstadt und lud musikalisch zum Besuch der »MusicNight« ein.

Gekonnt eröffnete Bennett Eicke den musikalischen Reigen in der »Tangobrücke« zusammen mit Dana Asnate Kļava. Klassische und populäre Musik ließen sie erklingen, bevor Markus Mau vom »The Glorious Gentlemen’s Orchestra« mit einer Mischung aus Blues, Country, Rock und Soul für Unterhaltung sorgte.

Ob sanfte Balladen, Rocksongs oder Evergreens, Cecile Beelmann und Marcus Kümmerling heizten das »Steinhaus« ein. Immer wieder inspirierten sie zum Tanzen, Feiern und Mitsingen. Viele nahmen die Einladung immer wieder gern an.

Seit Jahren sind »Vassilis & Vangelis« mit griechischem Folk und Pop Gast im Restaurant »Mykonos«. Das Duo verbreitete mit seinem großen Repertoire Atmosphäre. Griechische Lebensart und Musik sorgten für südländische Stimmung in der Neuens Straße.

Ausgehend vom Blues, den sie facettenreich präsentierten, boten die niederländischen Musiker von »BlueBridge« im »Centrum« einen besonderen Auftritt. Mit ihrer Spielfreude steckten sie das Publikum an und luden zum Mitfeiern ein.

Till Seidel sorgte zusammen mit seiner Band mit Interpretationen bekannter Lieder für besondere Stimmung. Rhythm'n'Blues war im »Brodhaus« angesagt und erfreute viele Zuhörer.

Klassik in großer Vielfalt konnte man in der Marktkirche erleben. Während Bettina Scherer und Jens Meyer eindrucksvoll ihre Stimmen erklingen ließen, begleitet von Alina Reinholz, präsentierte der Kirchen- und Kammermusikkreis unter Leitung von Ulrike Hastedt besondere Musikstücke. Songs mit christlichem Hintergrund bot wie im vergangenen Jahr die Band »Trinitas« aus Vogelbeck.

Erneut bei der »MusicNight« dabei war »Sugar Beat«. In der »Newcomer KWS Art Lounge« erfreuten die Musiker die Zuhörer mit eingängigen Liedern von Rocklegenden wie Eric Clapton oder »Deep Purple«.

Gleich drei Konzerte konnte man im »Backpackers Inn« genießen. Multiinstrumentalist »McEbel« erfreute wie im vergangenen Jahr mit Bluesvariationen das Publikum, während Sam Seifert mit einer Kombination aus Folk, Rock, Blues, Jazz und Pop faszinierte und der tschechische Musiker Jenda Lieder des Pearl-Jam-Frontmanns Eddie Vedder erklingen ließ, aber auch von Bob Dylan oder Bruce Springsteen.

Schon öfter allein aufgetreten, aber das erste Mal zusammen: Das »Becker & Sieburg & Meiser Trio« ließ verschiedene Jazzstandards sowie originelle Stücke im »Freigeist« erklingen – ein gelungenes gemeinsames Bühnendebüt.

Location neu – Musiker bewährt, das traf auf die »Üblichen Verdächtigen« im »Café Mittendrin« sowie auf John Poppyseed und »The Burglars« im »Zum Brauherren« zu. Übergreifende Genres nahmen sich die »Verdächtigen« an. Eigene Lieder und bekannte Songs ließen sie zur Freude der Zuhörer erklingen.

Eine Zeitreise in die 1950er unternahmen mit dem Publikum »The Burglars«, die Urgesteine der Einbecker Musikszene, während John Poppyseed Musik aus vielen Ländern im Gepäck hatte – samt Interpretationen von Rock- und Reggae-Songs.

Gut angenommen wurde wieder die Bar-Tour mit Marion Bartels, rund 30 Personen nahmen teil. Beim Gastro-Hopping konnte man vielfältige Musik aus unterschiedlichen Genres erleben. Zahlreiche Besucher erwarben erneut die Unterstützer-Armbändchen. Damit erkannten sie die Leistung der Musiker über den Applaus hinaus an.

Einbeck Marketing kann sich über eine gelungene 19. Auflage der Veranstaltung freuen – die Besucher genossen das Programm und sie feierten ausgelassen zu den facettenreichen Klängen der Einbecker »MusicNight«.

Diesmal »Under Cover«

Der Heinrich-Keim-Weg

Riesiges Angebot beim Münsterflohmarkt