Tag der offenen Tür und Saisonstart bei Charles Knie

Volksen. Zum sechsten Mal lädt der Zirkus Charles Knie zum Tag der offenen Tür in sein Winterquartier in Volksen ein. Am Sonntag, 3. März, können sich Zirkusfreunde aus Einbeck und der Region von 10 bis 17 Uhr über Höhepunkte des kommenden Programms informieren. »Wir freuen uns an diesem Tag auf unsere vielen Fans und bedanken uns für die jahrelange Treue und die große Unterstützung mit einem bunten Rahmenprogramm«, heißt Geschäftsführer Sascha Melnjak die Gäste willkommen.

Geboten werden öffentliche Dressurproben mit Weltstar Alexander Lacey und seiner gemischten Raubtiergruppe, Ponyreiten, eine Tierschau, die Besichtigung der Stallungen auf dem Gelände, Kinderanimation und -schminken, Hüpfburgen und ein Artistenworkshop sowie Kurzprogramme der Artisten. Für die musikalische Unterhaltung sorgt DJ »Tanzbär«. Der Eintritt ist frei. Selbstverständlich wird wieder für das leibliche Wohl gesorgt: mit Bratwurst, Kaffee und Kuchen, Erfrischungsgetränken und allerlei Süßigkeiten. Die Tournee 2019 startet dann am Freitag, 15. März, mit dem Premierengastspiel in Einbeck.

Ab 16 Uhr gibt es auf dem Festplatz Twetge eine Familienvorstellung, und ab 19.30 Uhr erfolgt die festliche Gala-Premiere. Weitere Vorstellungen sind am Sonnabend, 16. März, ab 16 und ab 19.30 Uhr sowie am Sonntag, 17. März, ab 11 und ab 15 Uhr.

»Eine völlig neue Show« verspricht der Zirkus dabei: »Unsere Tournee führt uns 2019 bundesweit durch 47 Städte. In Einbeck werden unsere neuen Weltklasse-Artisten erstmals in dieser Konstellation gemeinsam vor Publikum auftreten. Und heute schon versprechen wir: Die neue Show wird unglaublich spektakulär, einzigartig und absolut außergewöhnlich.« Die Show bringt ihren eigenen Stil, ihr eigenes Tempo und ihre eigenen Farben mit.

Das Gesicht des traditionellen Zirkus’ wird verändert und neu und modern interpretiert. Einer der Höhepunkte ist dabei Alexander Lacey mit seinen 13 Raubkatzen, ein Artist, der vielfach preisgekrönt wurde, unter anderem beim Internationalen Circusfestival von Monte Carlo. Zu sehen sind auch die zirkuseigenen Tiere wie Pferde, Miniponys, Zebras, Kamele, Dromedare, exotische Rinder, Lamas und sogar Kängurus und Strauße, präsentiert von Tierlehrer Marek Jama, ebenfalls Preisträger in Monte Carlo. Aus Brasilien sind die todesmutigen Diorios mit ihrer Motorradkugel »Splitting Globe dabei, aus Kolumbien kommt das Duo Vanegas auf dem sogenannten Todesrad – das verspricht Adrenalin pur.

Weitere Artisten, die der Zirkus Charles Knie als einer der letzten ganz Großen seiner Zunft gewinnen konnte, sorgen, wie auch Musiker und Tänzerinnen, dafür, dass die Zuschauer Beeindruckendes erleben: Es gibt Rollschuhartistik, das Duo Romance an den Strapaten, Jonglage in perfekter Technik und den Clown Gino.

Der Vorverkauf hat begonnen, Karten gibt es über das Info-Telefon 0171/9462456 sowie im Ladengeschäft der Einbecker Morgenpost.oh

Perspektiven mit Meer

Schulsieger ermittelt

Portraits des künstlichen Lichts