Wieder gesucht: der schönste Maibaum der ganzen Region

Wettbewerb von Einbecker Brauhaus, »Einbeck Marketing« und Einbecker Morgenpost auch für den Wonnemonat 2011

Geschmückte Bäume vor einem leuchtend blauen Frühlingshimmel, darauf freuen sich die Organisatoren des Maibaum-Wettbewerbs auch für den neuen Durchgang der beliebten Aktion. Inzwischen hat der Wettbewerb Tradition, gemeinsam wird er wieder vom Einbecker Brauhaus, von »Einbeck Marketing« und von der Einbecker Morgenpost veranstaltet. Mit buntem Schmuck, Zunftzeichen und dorftypischen Motiven zieren sie in den kommenden Wochen wieder viele Dorfplätze. Beim Wettbewerb soll das schönste Exemplar gewählt werden. Darüber werden die Leser der Einbecker Morgenpost abstimmen. Der Wettbewerb läuft nach den bekannten Regeln für dieses Jahr, zieht aber leichte Veränderungen für das kommende nach sich, um für mehr Bewegung im Spitzenfeld zu sorgen.

Einbeck. Zur Teilnahme am Maibaum-Wettbewerb sind wieder die Städte Einbeck und Dassel mit ihren Ortschaften aufgerufen, aber auch angrenzende Dörfer, die noch im Verbreitungsgebiet der Einbecker Morgenpost liegen. Fast 25 Wettbewerbsteilnehmer hat es in den Vorjahren gegeben, deutlich über 1.000 Leser haben per Coupon darüber abgestimmt, was ihnen am besten gefällt.

Neben den Dörfern können auch sonstige Zusammenschlüsse mitmachen, etwa Straßengemeinschaften, die einen eigenen Maibaum aufstellen. Er sollte eine Mindesthöhe von vier

Metern haben, die Merkmale eines klassischen Maibaums aufweisen, also verschiedene Schmuckelemente, und er sollte auf einer öffentlichen Fläche stehen. Die Aufstellergemeinschaft sollte aus sieben oder mehr Mitgliedern bestehen, mindestens ein Beteiligter sollte volljährig sein. Jeder Aufsteller ist für die Sicherheit beim Aufstellen und während der Standzeit selbst verantwortlich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Maibäume sollten um den 1. Mai herum aufgestellt werden.

Anmelden können sich Maibaum-Aufsteller bei der Einbecker Morgenpost, Marktplatz 12/14, 37574 Einbeck Telefon 05561/949019, Fax 05561/73383, E-Mail maibaum@einbecker-morgenpost.de. Anmeldeschluss ist am Donnerstag, 28. April. In den ersten Mai-Tagen werden Fotos von den Maibäumen gemacht. Die Bilder werden voraussichtlich in der 20. Kalenderwoche in der Einbecker Morgenpost veröffentlich. Alle Leser können sich dann ein Urteil bilden und mit einem Coupon, der voraussichtlich mehrfach abgedruckt wird, abstimmen. Einsendeschluss ist am 31. Mai, 12 Uhr. Anschließend werden die Stimmen ausgezählt. Die Prämierung der schönsten Maibäume erfolgt am Dienstag, 7. Juni, ab 18.30 Uhr im Alten Rathaus in Einbeck. Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde sowie eine Kiste Einbecker Mai-Ur-Bock. Die drei Bestplatzierten können sich jeweils über ein Maibock-Paket des Einbecker Brauhauses mit 30-Liter-Fass und Krügen freuen.

Die drei Sieger haben die Verpflichtung, im kommenden Jahr wieder teilzunehmen, um den Wettbewerb schön »bunt« zu erhalten. Sie laufen dann zwar außer Konkurrenz, können sich dafür aber auf ein kleines Fässchen für das Folgejahr freuen. »Vielleicht könne sie damit ihren eigenen Mai-Bock-Anstich durchführen«, überlegen Kristiane Rüttgerodt von der Einbecker Morgenpost, Tanja Michelberger und Anja Barthel von »Einbeck Marketing« und Bernd Giemann vom Einbecker Brauhaus. Ziel ist es, den Anreiz zum Mitmachen zu erhöhen. Den Dörfern, die die Chance, ganz vorn zu sein, bisher knapp verpasst haben, soll diese Möglichkeit eröffnet werden.

Aber auch für die Zeitungsleser lohnt sich das Mitmachen: Wer sich an der Abstimmung beteiligt, kann die Teilnahme an einer Führung durch das Einbecker Brauhaus mit rustikalem Abschluss im Ur-Bock-Keller gewinnen. Hier werden  zehnmal je zwei Plätze verlost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. ek

Sessionseröffnung unter neuer Führung

Marke Einbeck wird aufgebaut